RSS-Feed anzeigen

lucaal

Testbericht zur GWY Cobra V FPV-Brille

Bewerten
Ich habe im Internet auf der Seite von Zondahobby die GWY Cobra V FPV-Brille entdeckt. Der Preis ist mit 160$ Vergleichsweise günstig. Die Verpackung ist sehr hochwertig und hat im Gegensatz zu der glänzenden Brille ein Matt schwarzes Design.

Im Lieferumfang enthalten ist: Die FPV-Brille, Zwei RHCP Antennen für die FPV-Brille und den Videosender, Eine praktische Tragetasche, Austauschbare Linsen mit einer Sehstärke von -2.0, -4.0 und -6.0 Dioptrien für Brillenträger, Ein Reinigungstuch, ein Clip um den Akku am Gürtel zu befestigen und eine Tabelle mit einer Übersicht über alle 40 Kanäle, die die Brille empfangen kann.

Alles was man noch braucht um die Brille zu benutzen ist ein Videosender und ein Akku. Die Brille kriegt Strom über einen USB-Anschluss, was die Suche nach einem Akku deutlich erleichtert, Da USB Powerbanks günstig und in allen Größen verkauft werden.

Mein erster Eindruck war sehr Positiv. Alles war gut verpackt und in der Tragetasche untergebracht. Diese fühlt sich auch sehr hochwertig an und ist wie alles andere sehr gut verarbeitet. Die Brille selber, welche aus glänzendem, schwarzen Plastik gebaut ist fühlt sich gut solide an. Diese wiegt 158g oder 172g mit der Antenne (jeweils mit dem Kabel gemessen).
Die Brille sitzt mit einer Gummimaske auf dem Gesicht, welche an der Nase bei manchen Personen etwas drücken kann. Die Gummimaske lässt sich zur Reinigung leicht abnehmen und wieder anstecken.

Die Brille Hat ein FOV von 30° und eine Auflösung von 854*480 (WVGA). Diese Daten sind ähnlich zu anderen FPV-Brillen, welche aber deutlich teurer sind als die GWY Cobra V. Der eingebaute Empfänger kann 40 Kanäle auf 5,8G empfangen. Die Brille unterstützt sowohl PAL als auch NTSC Video. Außerdem hat die Brille noch einen Buzzer eingebaut, welcher bei niedrigem Akkustand piepst. Diese Funktion hat sich schon öfters als sehr praktisch herausgestellt.

Der Augenabstand lässt sich mit Zwei Schiebern auf der Unterseite der Brille zwischen 59,5mm und 67,5mm Stufenlos einstellen, was sie für nahezu jeden passend macht. Mit einem Bedienelement auf der Oberseite der Brille lässt sich noch Die Helligkeit und der Kontrast einstellen. Was sich nicht umstellen lässt ist das Bildformat, welches die Brille immer auf 16:9 ausgibt, was jedoch nicht weiter stört wenn man sich nach kurzer Zeit dran gewöhnt hat.

Alles in allem ist die GWY Cobra V FPV-Brille eine super Brille, vor allem für den Preis. Abgesehen von ein paar kleinen Dingen wie der nicht enthaltene Akku, oder das nicht änderbare Bildformat, gibt es keine Nachteile an der Brille und ist das Geld auf jeden Fall wert.
Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_20170706_124415.jpg 
Hits:	11 
Größe:	21,1 KB 
ID:	52606   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_20170706_142544.jpg 
Hits:	9 
Größe:	48,0 KB 
ID:	52609   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_20170706_142337.jpg 
Hits:	11 
Größe:	15,9 KB 
ID:	52608   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_20170706_142319.jpg 
Hits:	10 
Größe:	22,4 KB 
ID:	52607   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_20170706_124408.jpg 
Hits:	11 
Größe:	20,3 KB 
ID:	52605  

Stichworte: brille, fpv, goggles, gwy, zondahobby Stichworte bearbeiten
Kategorien
Testbericht

Kommentare