Ergebnis 1 bis 4 von 4
  1. #1
    Oberst_Krass
    Gast

    Motorenbezeichnung Elektro

    Was bedeutet es, wenn irgendwo steht "Leistungsstarker 380er Motor" oder "Kraftvoller 400er Motor" etc.?

    Wichtig! Die Erklärung, die nun folgt bezieht sich auf Bürsten-Motoren. Sollte sich in der Artikelbeschreibung bei der Bezeichnung des Motors ein "BL" befinden oder direkt "bürstenloser Motor" auftauchen, gelten andere Bedingungen.

    Oft liest man es in den Angeboten des bekannten Internetauktionshauses oder bei Elektromärkten, die auch Modelle verkaufen.
    >> ....mit seinem kraftvollen 400er Motor ist der XY schnell auf Höhe und zeigt großartige Flugleistungen, bla, bla, bla....<<

    Was kann man denn damit anfangen?
    Welcher Anfänger kann so etwas denn Wissen?
    Was ist denn jetzt besser: der "kraftvolle 400er" oder der "leistungsstarke 380er"?

    Die Antwort ist ganz einfach: Man kann damit gar nichts anfangen! Diese Werte sagen rein gar nichts über die Leistung eines Elektromotors aus. Es ist, als würde man bei dem Autohändler auf die Frage nach der Motorleistung als Antwort "starker 4-Zylinder-Motor" bekommen.

    Was bedeutet denn nun die Zahl?
    Es geht hier schlicht um die Länge des Gehäuses des Motors.
    Hier gibt es keine Normen für die Bemaßung, sodass manche Hersteller eine aus dem Gehäuse herausstehende Lagerbuchse in die Messung mit einbeziehen und andere Hersteller wiederum nicht. Bei manchen Motoren steht die Buchse auch überhaupt nicht heraus - damit kann man natürlich nur das reine Gehäuse messen.

    Fakt ist, dass ein 380er Motor nicht schwächer sein muss als ein 400er. Ein 480er hingegen verspricht zwar mehr Leistung, da man mehr Magnet und mehr Kupfer im Motor unterbringen kann, aber wer kann im Vorfeld schon sagen, ob man nicht einfach nur ein großes Gehäuse übrig hatte....?
    Die Leistung eines Elektromotors lässt sich nur daran erkennen, wenn man die Zahl der Kupferwindungen, die Wertigkeit der Magnete und auch die Qualität des Lagers kennt.

    Im Endeffekt ist eigentlich nur wichtig, mit welcher Kraft der Propeller gedreht wird. Das kann man aber bei den Angebotenen Sets nie im Voraus sagen.
    Leistung (P in Watt) berechnet sich aus Spannung (U in Volt) x Strom (I in Ampere), also P=UxI! Daran führt kein Weg vorbei.

    Welche Typen kann man ohne Probleme auswechseln?
    Einen 380er kann man ohne Probleme gegen einen 400er tauschen.
    Je nach Einbauort passt ggf. auch ein 480er statt eines 380ers.
    Trotzdem kann man nicht nach belieben tauschen - wichtig bleiben immer die Nennspannung und die Nennleistung.
    Geändert von Oberst_Krass (24.04.2010 um 22:36 Uhr) Grund: Guter Hinweis von Oepfel

  2. #2
    Oepfel
    Gast

    Idee AW: Motorenbezeichnung Elektro

    Anfänger Frage:Gilt das auch für Brushless-Motoren
    Ich denke diese Frage würde bestimmt irgend wann kommen



    Gruß Jürgen

  3. #3
    Oberst_Krass
    Gast

    AW: Motorenbezeichnung Elektro

    Guter Hinweis! DANKE

  4. #4
    Co-Administrator

    Registriert seit
    01.06.2006
    Beiträge
    15.231
    Renommee-Modifikator
    29

    AW: Motorenbezeichnung Elektro

    Zitat Zitat von Oepfel Beitrag anzeigen

    Gilt das auch für Brushless-Motoren
    Nein. Bei BL-Motoren gibts Innenläufer mit
    kleinem Durchmesser und großer Länge
    und Außenläufer mit großem Durchmesser
    mit geringerer Länge.
    Viele Innenläufer gibts auch noch in
    verschiedenen Längen.
    [COLOR="#FF0000"][FONT=Impact]Traxxas E-Revo mit Integy Ketten, Mikado Logo 600SE Hughes 500, Tamiya King Hauler 10x10x4, Hydro&Marine M-1 Superkat XL, Axial Yeti XL, Robbe Air Beaver, Sender Futaba T14 MZP, Ladegerät Schulze 14-500, Netzteil maas SPS-9400 Wo Saufen eine Ehre ist, kann Kotzen keine Schande sein[/FONT][/COLOR]

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •