Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Mitglied Avatar von Jack-THE_Rapper

    Registriert seit
    28.09.2011
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    56
    Renommee-Modifikator
    9

    Akkuschrauber oder Rotostart?

    Hallo zusammen,

    nachdem ich mir am Wochenende an dem höchst ergonomisch geformten Seizugstarter-Kopf schöne Blasen am Mittel- und Ringfinger gezogen habe, geht's nun an die Nutzung des Rotostarters ...

    Da bei dem S28 ja keine entsprechende Einheit dabei ist, die Frage ob ich eher zu einem Akkuschrauber greifen soll, oder einem spezifischem Gerät a la Modelcraft vom großen C.

    Reicht die Kraft eines klassischen Akkuschraubers (z.B. Bosch 9,6V, NiCd, 550Upm, 12Nm) um die Kisten anzuwerfen? Irgendwelche Gefahren?

    MfG
    Jack

  2. #2
    Mitglied Avatar von diggerman2203

    Registriert seit
    09.11.2009
    Ort
    Zusmarshausen
    Beiträge
    117
    Renommee-Modifikator
    10

    AW: Akkuschrauber oder Rotostart?

    reicht völlig aus der akkuschrauber
    GPM Dämpferbrücken,RPM Querlenker,Überrollbügel über der Karo , Alu Dämpfer, rote federn, Alu diffgehäuse

  3. #3
    Mitglied Avatar von Brunky

    Registriert seit
    28.08.2011
    Ort
    Varel
    Beiträge
    50
    Renommee-Modifikator
    9

    AW: Akkuschrauber oder Rotostart?

    Natürlich "reicht" ein AKKU Schrauber, nur ziehe ich den Rotostarter von TT vor. Grund ist ganz einfach, er war bei meinem S 50 dabei. Der Rotostarter hat aber auch den Vorteil das er abschaltet wenn der Motor mal abgesoffen ist, der AKKU Schrauber dreht jedoch weiter und man läuft Gefahr den Pleuel zu brechen,oder andere Schäden hervor zu rufen. Wenn dein Budget es hergibt dann kaufe dir den Rotostarter,man ist dann auf der sicheren Seite
    FG Baja 4 WD WB 535 :-)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •