Ergebnis 1 bis 29 von 29
  1. #1
    Mitglied

    Registriert seit
    02.12.2013
    Beiträge
    52
    Renommee-Modifikator
    6

    Tamiya Buggys zu tief fürs Gelände? Lieber Traxxas?

    Ich hab mal eine Frage zu den Tamiya Buggys und hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen.
    Auf youTube gibt es ja eine Menge Filme in dennen die Buggys zügig über Wiesen, Waldboden und durch Sandberge fahren. Nun habe ich aber festgestellt, dass es mit meinem DF-02 nicht wirklich gut klappt. Er setzt schnell auf und kommt schlecht voran. Schon Laub und kleine Stöcker bringen ihn ins stocken Auch zum Springen erscheint er mir nicht optimal ( Stabilität)
    Ist der DF-02 dafür einfach zu tief? Wobei der Neo Scorcher scheint noch tiefer zu liegen. Kann man mit denen nur Sandpisten fahren ?
    Nun hab ich gesehen, dass die DT Modelle deutlich höher sind (Tamiya Super Fighter). Gibt es keinen hochwertigen 4WD Buggy der durch schlechtes Gelände kommt?
    Oder kann das nur ein Traxxas Bandit?

  2. #2
    Mitglied

    Registriert seit
    24.12.2013
    Beiträge
    28
    Renommee-Modifikator
    0



    AW: Tamiya Buggys zu tief fürs Gelände? Lieber Traxxas?

    Hi
    Also Buggys sind ja eigentlich nich fürs Gelände gemacht wie du ja an der geringen Bodenfreiheit schon siehst. Locker Boden geht aber sobald da viel Gras usw ist kannst es echt vergessen. Was Stabilität angeht kann ich nich viel sagen aber keines der Tamiya Offroadfahrzeuge macht auf mich nen stabilen Eindruck.

  3. #3
    Mitglied Avatar von Havoc1

    Registriert seit
    03.05.2010
    Ort
    Osttirol
    Beiträge
    2.059
    Renommee-Modifikator
    11



    AW: Tamiya Buggys zu tief fürs Gelände? Lieber Traxxas?

    @benni: TRF801XT? Auch zu instabil in deinen Augen?
    Außerdem kann ich jedes Auto im Gelände zerlegen wenn man es drauf anlegt.

    @ florian: Buggies sind in der Tat von der Bodenfreiheit relativ eingeschränkt, wie benni schon sagte. Da wird der Bandit als 2WD Buggy auch keine Ausnahme sein. Was deinen Ansprüchen eher zusagen würde wäre ein Truggy oder ein Monstertruck. Sieh dich diesbezüglich mal im Forum um.
    Geändert von Havoc1 (30.12.2013 um 07:42 Uhr)
    Fuhrpark: umfasst 39 Modelle zu Wasser, zu Lande und in der Luft.

  4. #4
    Mitglied

    Registriert seit
    24.12.2013
    Beiträge
    28
    Renommee-Modifikator
    0



    AW: Tamiya Buggys zu tief fürs Gelände? Lieber Traxxas?

    Ja den trf hatte ich nich auf dem Schirm. War eher auf die zig "normalen" Kits von Tamiya bezogen. Von denen würde ich keinen nehmen und damit rumbashen oder kleinere Sprünge wagen. Ich würde auch sagen sich nach nem Truggy oder Mt umschauen. Oder nen Short Course Truck vielleicht

  5. #5
    Mitglied

    Registriert seit
    22.01.2011
    Beiträge
    143
    Renommee-Modifikator
    8



    AW: Tamiya Buggys zu tief fürs Gelände? Lieber Traxxas?

    Hey, den DF-02 hatte ich auch
    Hat spaß gemacht, damit zu fahren.

    Aber für richtiges Gelände ist KEIN 1:10 Buggy geeignet.
    Für meinen kleinen Bruder habe ich dieses Jahr zu Weihnachten einen gebrauchten LRP S10 Blast tx besorgt.
    Der geht auch schon locker durch Gras und übern Acker.

    Das Wahre ist 1:10 im Offroadbereich aber trotzdem nicht.

    Deswegen bin ich auch auf 1:8 umgestiegen, das ist schon ein anderes Fahrgefühl, aber auch entsprechend teurer.

  6. #6
    Mitglied

    Registriert seit
    12.12.2011
    Ort
    B-Town
    Beiträge
    556
    Renommee-Modifikator
    8



    Tamiya Buggys zu tief fürs Gelände? Lieber Traxxas?

    Moin!

    Den DF-02 kann man doch problemlos höher legen, entweder mit längeren Dämpfern oder die Stoßdämpferaufnahmen versetzen.
    Und Räder mit größerem Durchmesser tun ihr übriges um die Bodenfreiheit zu erhöhen.

    Ein 1:8er oder MT geht zwar dennoch besser im harten Gelände, für die Grube oder Waldwege recht es dennoch.

    So long!

    GewitterZwerg

  7. #7
    Mitglied Avatar von Tom Timez

    Registriert seit
    12.12.2008
    Ort
    Kamen
    Beiträge
    416
    Renommee-Modifikator
    11



    AW: Tamiya Buggys zu tief fürs Gelände? Lieber Traxxas?

    Hi!
    Habe schon viele Autos "höher"gelegt, aber der wahre Jakob ist das nicht. Du sucht ein Auto für wiese, sand, Springen? Hörst sich nach einem Traxxas Stampede an-mal googlen. ich hatte den 2wd, für leichte Geländeaufgaben ganz ok. Ansonsten muss mann zu 1/8ern greifen, wie z.b. Traxxas E-maxx, Traxxas Summit, oder Kyosho ´Mad Force.
    Bis denne
    Tom

  8. #8
    Mitglied Avatar von Havoc1

    Registriert seit
    03.05.2010
    Ort
    Osttirol
    Beiträge
    2.059
    Renommee-Modifikator
    11



    AW: Tamiya Buggys zu tief fürs Gelände? Lieber Traxxas?

    Was wärest du denn eigentlich bereit zu investieren. Allein für das Auto. Ohne Akkus, Ladegerät oder so Zeug.
    Fuhrpark: umfasst 39 Modelle zu Wasser, zu Lande und in der Luft.

  9. #9
    Mitglied

    Registriert seit
    02.12.2013
    Beiträge
    52
    Renommee-Modifikator
    6



    AW: Tamiya Buggys zu tief fürs Gelände? Lieber Traxxas?

    O.k. ist der DF-02 also bauartbedingt für sowas nicht geeignet. Schade!
    Ein 1:8 ist mir zu groß und teuer. Habe halt gesehen dass die Tamiya Super Fighter ordentlich was aushalten und mitmachen daher dachte ich wenn ich einen besseren DF-02 nehme wäre alles super. Allerdings war mir da nicht bewußt das die DT-02 soviel mehr Bodenfreiheit haben.
    Hatte überlegt mir noch einen anderen z.B. Durga oder Leonis zu kaufen, aber scheinbar würde mir das auch nichts bringen.

    Sind die Traxxas tatsächlich so viel robuster als die anderen Hersteller?
    Die Traxxas Rustler und Slash werden ja ordentlich gequält und sind scheinbar unverwüstlich. Zumal sie sehr Geländegängig und trotzdem schnell sind.
    http://www.youtube.com/watch?v=6NlDsaLRBrY


    Da ich momentan noch nicht so richtig weiß wo es hingehen soll such ich eigentlich ein Auto was beides kann (schnell auf dem Parkplatz und trotzdem Geländegängig für Wald und Wiesenbash).

    Monstertrucks fallen somit raus, da die wohl nicht zum schnellfahren auf dem Parkplatz taugen. Bleiben wohl nur noch die Truggies / Short Course Trucks?

    Preislich wäre bis 250€ o.k.

  10. #10
    Mitglied

    Registriert seit
    02.12.2013
    Beiträge
    52
    Renommee-Modifikator
    6



    AW: Tamiya Buggys zu tief fürs Gelände? Lieber Traxxas?

    Könnte ich denn einfach große Truggy Reifen an meinen Buggy bauen um ihn höher zu bekommen, oder haut das dann mit der Übersetzung nicht mehr hin?

  11. #11
    Mitglied

    Registriert seit
    12.12.2011
    Ort
    B-Town
    Beiträge
    556
    Renommee-Modifikator
    8



    Tamiya Buggys zu tief fürs Gelände? Lieber Traxxas?

    Moin!

    Kannst Du.
    Die Übersetzung kannst Du dann ja dementsprechend anpassen, mußt halt am Anfang ein wenig auf die Motortemperatur achten.
    Und wenn Du mal günstig ein paar längere Dämpfer bekommst, dann verbaust Du die auch noch und gut ist.

    So long!

    GewitterZwerg

  12. #12
    Mitglied Avatar von T5Treiber

    Registriert seit
    10.07.2012
    Beiträge
    1.045
    Renommee-Modifikator
    8



    AW: Tamiya Buggys zu tief fürs Gelände? Lieber Traxxas?

    4 Wd ist da auch nicht zu verachten.

    Als ich mit einem Slash 2wd wieder angefangen hatte zu fahren, bin ich immer mit nem Kumpel gefahren der einen Kyosho ZX 5 Lazer 4wd buggy hat - ein echter Tiefflieger. Wir sind auf nassem Laub, Wald und Sand gefahren. Er ist trotz der geringen Bodenfreiheit überall dort weiter gekommen wo mit meinem Slash (viel Bodenfreiheit hat der z.b. an der Hinterachse auch nicht gerade) nichts mehr ging.

    Seit dem ich ein Brushless Set drin hab komm ich aber wieder ran und der Einsatzbereich wurde stark erweitert - die Bodenfreiheit lässt sich nun durch aufblähen der Räde einstellen
    In Gebrauch: Asso B8.2e, Slash 2wd VXL, Axial SCX, Tamiya CC01
    In Restauration: Kyosho Landmax 1, Tamiya Super Shot
    Die Cox .049er: Cox Stocker, Kyosho Ferrari F189 & Espo Larousse 90 und Beetle .049

  13. #13
    Mitglied Avatar von 114SLi

    Registriert seit
    13.08.2011
    Ort
    Hassenberg (Oberfranken)
    Beiträge
    887
    Renommee-Modifikator
    8



    AW: Tamiya Buggys zu tief fürs Gelände? Lieber Traxxas?

    Größere Räder kannst du schon machen. Aber dadurch belastest du die ganze Aufhängung stärker als vorgesehen, es kann also zu Folgeschäden kommen. Das können abgerissene Achsstummel sein, aber auch brechende Querlenker, Achsschenkel oder sogar Dämpferbrücken. Kann aber auch sein, das nichts weiter passiert. Kommt auch immer ein bisschen drauf an wie man das Auto rannimmt.

    Für deine Anforderungen wäre aber ein Short Couse Truck oder Truggy besser geeignet, sinnvollerweise mit 4WD. Die gehen auf dem Parkplatz brauchbar gut und sind auch offroad gut unterwegs.

  14. #14
    Mitglied

    Registriert seit
    22.01.2011
    Beiträge
    143
    Renommee-Modifikator
    8



    AW: Tamiya Buggys zu tief fürs Gelände? Lieber Traxxas?

    So, ich habe gerade mal nachgemessen mit folgendem Ergebnis:
    >Die Alten Reifen vom DF-02 haben einen Außendurchmesser von 75mm
    >Diese Reifen haben einen Außendurchmesser von 100mm.
    (Das sind die vom S10 TX und doppelt so breit sind die übrigens auch )
    Der Felgenmitnehmer ist natürlich gleich.

    Dann noch längere Dämpfer, Übersetzung anpassen und das Teil sollte schon einiges mehr können.

    Und von wegen größere Kräfte und kaputtgehen, würde ich das Risiko einfach mal eingehen, besser als ein neues Modell zu kaufen.
    Das Modell ist ja schon recht stabil gebaut und E-Teile kosten auch nicht die Welt.

    Ist das denn dann dein Auto oder das deiner beiden 10-jährigen, oder hat jetzt jeder sein Eigenes?

  15. #15
    Mitglied

    Registriert seit
    02.12.2013
    Beiträge
    52
    Renommee-Modifikator
    6



    AW: Tamiya Buggys zu tief fürs Gelände? Lieber Traxxas?

    Ich wollte es nicht so verwirrend schreiben, deshalb hatte ich in der "ich-Form" geschrieben, aber eigentlich ist es der DF-02 (Plasma Edge Sondermodell mit 9T Motor und 85 mm Rädern) meines Sohnes. Um es noch verwirrender zu machen, ich hab zwei Söhne (10), wobei der andere sich für eine gleichteure "Carrera Racing Maschine" entschieden hat. Beide Autos 1:10, 4WD, 2,4 Ghz und zum spielen oder wie es wohl heute heißt zum "bashen".
    Beide sind sich einig, dass der Carrera eigentlich "cooler" ist, weil: bulliger, hat Licht, elektrisch höhenverstellbares Fahrwerk, viele Extras wie Stoppuhr, Rundenmesser etc. in der Fernbedienung und fährt 35 km/h.
    Allerdings hat der Carrera 540er Motor auf Asphalt keine Chance gegen den 9T vom Tamiya und der sonderbare Akku des Carrera ist nach 10-12 min leer (1200mAh Li-IO, 11,1V mit Balancer Anschluß und Dean Stecker). Der Tamiya frißt die Reifen und der Akku hält eine gefühlte Ewigkeit. Allerdings verbrät der Carrera den Tamiya sobald wir den Asphalt verlassen. Ich bin ja meist nur Zuschauer aber es ist schon erstaunlich wo der Carrera langkommt, der Tamiya dagegen kommt schon durch die kleinsten "Ästchen" oder etwas Laub ins Rudern. Auch die selbstgebauten Sprungschanzen meistert der Carrera hervorragend. der Tamiya dagegen setzt hart auf und ich denke jedesmal das war sein letzter Sprung.
    Da die Jungs eher selten auf Asphalt sondern mehr Offroad fahren würde ich nun den Tamiya gerne etwas Geländegängiger gestalten.
    Mein Problem ist nun, das ich keine RC Erfahrung habe. Größere Reifen und längere Spurstangen bekomme ich bestimmt hin aber bei der Getriebeübersetzung werde ich schon etwas unruhig. Zumal ich nicht weiß was an dem "Sondermodell" überhaupt verbaut ist.

    Dank Youtube sind die Jungs nun vom RC Fieber befallen und schwer von der Stabilität und Geschwindigkeit der Traxxas Modelle beeindruckt. Beide versuchen mich nun zum Kauf eines 2WD Traxxas Slash oder Rustlers zu überreden damit ich mitfahren und sie ein Auto mehr haben. was haltet ihr von den Modellen?

    Ich würde ja gerne einen Tamiya Durga oder Leonis kaufen (wegen dem Zusammenbau, würde mir bestimmt Spaß machen) aber das würde mich /uns ja auch nicht weiterbringen. Sind ja auch nicht viel höher.

    Ach und 1:8 ist toll aber zu teuer und für die Jungs auch etwas schwer zu tragen.
    Geändert von florian001 (01.01.2014 um 23:19 Uhr)

  16. #16
    Mitglied Avatar von Tom Timez

    Registriert seit
    12.12.2008
    Ort
    Kamen
    Beiträge
    416
    Renommee-Modifikator
    11



    AW: Tamiya Buggys zu tief fürs Gelände? Lieber Traxxas?

    Hi!
    hatte den Stampede 2wd vxl und den Rustler vxl . Für Parkplatz ist der Rustler besser, liegt flacher (Bodenfreiheit 3-4cm), ist eine absolute rakete, an 3S lipo kaum zu kontrollieren. Der Stampede ist geländegängiger, springt besser (Bodenfreiheit 6-8cm), allerdings auf Straße kann man ihn nicht ganz ausfahren, da zu kippelig. Slash bin ich schon mal gefahren, liegt dazwischen (mehr bodenfreiheit wie rustler, weniger wie stampede) Robust sind die alle, habe auch alle dasselbe getriebe und dasselbe Material.

    teuer sind die auch , alle so um 300.-EUR neu mit VXL-System.

    Tipp: versuch erst mal , die Räder eines tamiya Twin Detonator/Dual Hunter-gibts auch als nachbau bei Conrad-auf den DT-02 zu schrauben, habe ich schon oft gesehen. Die haben 130mm durchmesser, damit müsste es im Gelände gehen. Ritzel dann mindestens 3 Zähne weniger.
    Bis denne
    Tom

  17. #17
    Mitglied

    Registriert seit
    22.01.2011
    Beiträge
    143
    Renommee-Modifikator
    8



    AW: Tamiya Buggys zu tief fürs Gelände? Lieber Traxxas?

    Der Carrera versägt den Tamiya im Gelände...
    Wird wohl am kurzen Radstand und höherer Boddenfreiheit liegen.
    Sorry, aber ich kann den Carrera nicht wirklich ernst nehmen
    Ist halt ein Einwegmodell. Ist es kaputt wird's weggeworfen

    Wenn du was Geländegängiges zum selbst zusammenbauen suchst, dann wäre der Savage xs ss wohl unausweichlich.
    Der ist zwar nicht wirklich zum schnell übern Parkplatz heizen gedacht, aber im Gelände ist er umso besser, obwohl er nur ein 1:12er ist.
    1:10 Elektronik kann dafür übrigens problemlos verwendet werden.

    Auf YouTube gibt es ein ganzes Rc-Tagebuch davon.
    >>Erster Teil<<
    Die Kostenaufstellung kannst du im vorerst >>letzten Video<< bei 11:15 sehen.

    Ach und den Bausatz bekommst du wohl längst nicht so günstig, aber mit einem bisschen nachforschen auf jedenfall günstiger als UVP
    Geändert von Specterfahrer (02.01.2014 um 14:42 Uhr)

  18. #18
    Mitglied Avatar von 114SLi

    Registriert seit
    13.08.2011
    Ort
    Hassenberg (Oberfranken)
    Beiträge
    887
    Renommee-Modifikator
    8



    AW: Tamiya Buggys zu tief fürs Gelände? Lieber Traxxas?

    Sorry, aber der Vergleich eines Monster Trucks mit ordentlicher Bodenfreiheit mit einem Buggy ist wie Äpfel mit Birnen vergleichen. Wo kein Weg ist, bleibt ein 1:10er Buggy stecken, das ist völlig normal, weil der für Rennstrecken gebaut wurde, aber nicht um Berge zu erklimmen.

    Die größeren Räder könnten schon einiges bringen, wobei ich aber nicht gleich auf 130 mm gehen würde. 100 mm sollten reichen. Dann noch die Dämpfer mit dickerem Öl neu bauen und die Federn weiter vorspannen, das sollte noch ein paar Millimeter bringen.

  19. #19
    Mitglied

    Registriert seit
    02.12.2013
    Beiträge
    52
    Renommee-Modifikator
    6



    AW: Tamiya Buggys zu tief fürs Gelände? Lieber Traxxas?

    @ Tom
    Dann werde ich mal nach den großen Felgen/Reifen ausschau halten.
    Wären die das:
    http://www.tamico.de/Tamiya-Felgen-W...x-grau-0445720

    Über den Rustler finde ich sehr viel positives, scheint ein unverwüstlicher Allrounder zu sein. Leider schon fertig zusammen gebaut und recht teuer. Würde auch der kleine XL-5 reichen oder sollte es schon der VXL sein?

    @Specterfahrer
    Der Carrera ist sicherlich ein Spielzeug, aber ich staune wie viel Mühe sich Carrera mit dem Modell gegeben hat. Ein Einwegmodell ist es nicht, da alle Teile einzeln nachzukaufen sind. Es gibt aber keine Tuningteile, nur die orig. Teile. Wobei ein erfahrener Modellbauer da vielleicht was draus machen könnte. Ist ja ein 540er Motor verbaut da müsste ja auch was anderes passen. Es war aber auch das Top-Modell und wird mitlerweile auch nicht mehr angeboten. Die aktuellen Carrera RC Autos sind dagegen ein deutlicher Rückschritt und wieder Einwegspielzeuge. Kosten aber auch nur noch ein Drittel.
    Wobei ich mit dem Carrera bis auf die kurze Akkulaufzeit zufrieden bin. Da war die Erwartungshaltung eh geringer als beim Tamiya.

    Die Videos zum Savage xs ss machen ja wirklich Laune auf mehr. Einziger Kritikpunkt die Größe was ich so rausgehört / gelesen habe.

    @114SLi
    Hättest Du vielleicht einen konkreten Vorschlag für die Reifen?

  20. #20
    Mitglied Avatar von T5Treiber

    Registriert seit
    10.07.2012
    Beiträge
    1.045
    Renommee-Modifikator
    8



    AW: Tamiya Buggys zu tief fürs Gelände? Lieber Traxxas?

    Hi,

    ich habe das VXL System im Slash. Die Kombo funktioniert gut und hat mehr als ausreichend Power.

    Früher hatte der xl 5 Regler keine Liposchutzschaltung ich glaube aber inziwischen schon, ist in jedem Falle zu empfehlen, wenn du lange Spass an den Lipos haben möchtest. Der Vxl Regler hat auch eine 50% Drosseleinstellung, könnte für den Anfang hilfreich sein.

    Ich kann nichts gegen Traxxas sagen, die Autos sind sehr stabil gebaut, das 2wd Getriebe ist Verschleissarm (hat auch teils Metallzahnrädern und ist ab Werk fertig ausdistanziert), wenn man die untere Öffnung des Getriebekastens verschliesst hat man da sehr lange Ruhe. Ersatzteile sind gut verfügbar und recht preiswert. HPI ist mit Sicherheit auch nicht schlecht.
    In Gebrauch: Asso B8.2e, Slash 2wd VXL, Axial SCX, Tamiya CC01
    In Restauration: Kyosho Landmax 1, Tamiya Super Shot
    Die Cox .049er: Cox Stocker, Kyosho Ferrari F189 & Espo Larousse 90 und Beetle .049

  21. #21
    Mitglied

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    2
    Renommee-Modifikator
    0



    AW: Tamiya Buggys zu tief fürs Gelände? Lieber Traxxas?

    Ist schon 2 Monate her: Wie ging die Geschichte weiter?

    Ich frag nur aus Interesse, weil ich genau das gleiche wollte: Schnell, Allrad, stabil und Offroad-tauglich.
    Weihnachten sah bei uns so aus:
    Mein einer Sohn (3) hat einen ECX Ruckus 1:18 und der andere (5) einen E-Revo 1:16 bekommen. Letzteren nur, weil ich unglaublich günstig an einen gekommen bin.
    Ich hab mir einen Slash 4x4 Ultimate gegönnt. Das Ding ist der Hammer! Einfach nur perfekt für Schotter, Wiese, Erde, Waldwege und auch auf Teer machts Spass :-). Am meisten fahren wir (die 2 anderen Väter, die sich auch den Slash gekauft haben und ich) jetzt immer auf einem Schotterplatz (eher größere Steinchen) auf einer mit Hütchen abgesteckten Strecke rennen. RIESEN SPASS!! Wir fahren alle mit 2S Lipos.

    Auch näher ins Auge gefasst hätte ich noch den Vaterra Twin Hammers.. Etwas günstiger, etwas langsamer (Brushed), aber noch deutlich besser im Gelände... und sogar bisschen Crawlen geht dank 2 Gängen.
    Auch n Stück günstiger.

    Den E-Revo von meinem Sohn werd ich jetzt aber wieder verkaufen, weil er versucht in unserem Pacours mitzufahren. Das ist fast unmöglich, weil er sich nur dreht - Das ist wohl eher eine reiner Basher... Er will unbedingt einen Buggy... über den LRP S10 BX liest man ja viele schlechte Erfahrungen - Jetzt wird es vielleicht der Tamiya Dark Impact. Mal sehen.

    lg
    Martin

  22. #22
    Mitglied

    Registriert seit
    01.01.2014
    Beiträge
    10
    Renommee-Modifikator
    0



    AW: Tamiya Buggys zu tief fürs Gelände? Lieber Traxxas?

    Hi,

    Schaue doch mal nach dem LRP BX 2, das ist eine neue überarbeitete Version. Die meisten Sachen die man im Internet liest beruhen noch auf dem ersten Modell, hatte das gleiche Problem da etwas zu fnden.

    Ich habe selber den TX 2, also den Truggy und bin soweit sehr zufrieden. Muss aber dazu sagen das ich den TX 2 als non RTR gekauft habe und somit beim "Aufbau" eventuelle Fehler wie lose schrauben oder ähnliches direkt beseitigt habe.

    Würde ich aber auch bei einem RTR ähnlich machen.

    Mir war halt ein 4x4 Truggy als Kit oder non RTR wichtig und das habe ich hier.

    Das Fahrverhalten gefällt mir sehr gut.

    Habe einen rel. guten Savöx Servo drin der dazu Beiträgt.

    Die Stoßdämpfer sind auch gut.

    Kann aber in jedem Fall noch die Aluminium Lenkhebel empfehlen, damit verringert man Spiel in der Lenkung und das sehr gut.

    Greetz.

    Gesendet von meinem Nexus 4 mit Tapatalk
    Geändert von sprite20001 (25.02.2014 um 15:10 Uhr)

  23. #23
    Mitglied

    Registriert seit
    02.12.2013
    Beiträge
    52
    Renommee-Modifikator
    6



    AW: Tamiya Buggys zu tief fürs Gelände? Lieber Traxxas?

    @mortl
    Ja, wie ging die Geschichte weiter?

    Es ist ein Rustler VXL dazugekommen und macht viel Spaß.
    Der DF-02 Plasma Edge geht super auf Asphalt und befestigten Waldwegen.
    Mit Truggy Reifen und anderem Ritzel funktioniert es auch. Aber es ist letztlich auch nur so ein Zwischending.
    Momentan ist häufig der Wunsch nach mehr Geländegängigkeit und crawlen da.
    Ein Crawler wie der Axial Wraith Rock Racer wäre toll bleibt voerst aber wunschdenken.
    Auf der suche nach mehr Geländegängigkeit finde ich mich immer wieder bei den Traxxas Modellen (Stampede, E-maxx und Summit). Wobei ich noch keinen live sehen konnte und mich schwer damit tue was die einzelnen Stärken / Schwächen der jeweiligen Modelle sind. Auch sind die Preise

    Ein interessanter und vorallen preiswerter 2 WD Buggy ist der Tamiya Neo Fighter DT-03 für 70€ wie ich finde. Stabil, renntauglich, gute und preiswerte Ersatzteilversorgung und ordentlich ausgestattet. Für die Jungs wahrscheinlich optimal. Kommt aber erst in den nächsten Tagen in den Handel.

    Über den Slash habe ich nur gutes gelesen, denke aber das er nicht viel geländegängiger als der Rustler sein wird, deshalb hab ich ihn wieder verworfen. Ansonsten bin ich von der Traxxas Qualität begeistert.
    Ich liebäugle mit einem 4x4 Stampede, mal schauen......
    Geändert von florian001 (27.02.2014 um 22:21 Uhr)

  24. #24
    Mitglied

    Registriert seit
    02.11.2013
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    74
    Renommee-Modifikator
    6



    AW: Tamiya Buggys zu tief fürs Gelände? Lieber Traxxas?

    Serbus. Ich hänge mich mal hier rein, weil ich einen Tamiya Db01 Durga habe. und einen traxxas slash 1/16 und einen 1/10 und einen e-maxx.

    ALSO...

    der Durga hat mich enttäuscht. Fahrleistungen schwach. Neuen Motor rein, LiPo rein, im Moment warte ich auf Adapter für größere Räder.
    Alles in allem habe ich jetzt schon SEHR viel in den Durga investiert. Der Aufbau hat zwar Spaß gemacht, aber die Karre ist nur für Straße/Asphalt, Teppich, und kontrollierte kleine Sprünge. Ich habe bis jetzt JEDEN Ausflug abgebrochen, weil jdesmal was kaputt war, obwohl ich recht vorsichtig gefahren bin. einmal wo dran - Querlenker futsch.

    Dann habe ich bei youtube "darconizerrc" gefunden. er ist begeister von traxxas. Ok - habe mir dann einen gebrauchten Slash 1/16 vxl bei *bay ergattert - etwa 130 € RTR (mit LiPo!).
    ich habe die Kiste über den Asphalt geheizt, gecrasht, gedreht. Nichts kaputt. Schön. Aber geländegängig ist der nicht.

    Mein Favorit (der am besten zu Dir passen würde) wäre ein e-revo 1:10 - der hat die größe eines 1:8er modells. ist aber recht teuer, besonders als brushless.
    der e-revo 1:16 ist in etwa so groß wie der Durga 1:10 - aber wirklich geländegängig ist was anderes. aber schon recht gut.
    der e-maxx 1:10 ist ein echter Brocken - und eben ein Monstertruck. Teuer. Robust.

    Ganz klare Empfehlung: hol Dir einen 1:10er E-Revo. Teuer. Aber das hast DU schnell an gesparten Ersatzteilen wieder raus.
    im Notfall den 1/16, wenn Dir die Größe eines Durga reicht.

    Und wenn Du crawlen willst, brauchst Du eh was anderes ;-)
    Traxxas Stampede VXL 2WD 1/10 | Traxxas Slash VXL 1/16 | Traxxas E_Revo 1/10 (im Aufbau) | Graupner Punisher 1/10 Crawler |

  25. #25
    Mitglied

    Registriert seit
    02.12.2013
    Beiträge
    52
    Renommee-Modifikator
    6



    AW: Tamiya Buggys zu tief fürs Gelände? Lieber Traxxas?

    Das mit dem crawlen muss leider noch warten. Aber man braucht ja auch Wünsche

    Das mit dem Durga kann ich gut verstehen und voll bestättigen. Zwischen unserem Tamiya und dem Traxxas liegen eindeutig Welten - allerdings auch im Preis.
    Da ich ja nun was richtig Geländegängiges suche fallen die 1:16 definitiv raus. Ich hab auch schon mit den 1:8 geliebäugelt, allerdings ist der E-Revo leider zu teuer. Alternativ erscheint mir der Thunder Tiger e-mta. Der ja auch deutlich günstiger ist.
    Wie bist Du denn mit Deinem E-Maxx zufrieden, wäre das nichts für mich?
    Wie siehst Du den denn von der Einordnung?
    Ist das ein großer Stampede? Oder ist das ein E-Revo mit höherer Karosserie und stehenden statt liegenden Stoßdämpfern?
    Ich frag mich manchmal ob ich aus mein Rustler nicht einfach einen 2WD Stampede machen kann, durch anbau der großen Stampede Reifen. Wobei er dann auch wie ein 1:10 E-Revo aussehen würde.


  26. #26
    Mitglied

    Registriert seit
    02.11.2013
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    74
    Renommee-Modifikator
    6



    AW: Tamiya Buggys zu tief fürs Gelände? Lieber Traxxas?

    Also bei traxxas sind viele Modelle sehr ähnlich.
    Ich habe einen alten emaxx. Hab ich günstig bekommen.
    Sehr schwer, kurze Fahrzeit. Ein Monster halt. Die neuen mit brushless und kipp kann ich nicht einschätzen.
    Ich suche auch gerade einen e-revo 1:10. Aber ich muss noch sparen. Deswegen werde ich auf meinen slash truggy Räder ziehen.
    Also 1:10 slash besorgen und truggy Räder drauf. Allerdings ist die Spur schmaler und die karo wird nicht passen

    Gesendet von meinem GT-I9100 mit Tapatalk
    Traxxas Stampede VXL 2WD 1/10 | Traxxas Slash VXL 1/16 | Traxxas E_Revo 1/10 (im Aufbau) | Graupner Punisher 1/10 Crawler |

  27. #27
    Mitglied Avatar von 114SLi

    Registriert seit
    13.08.2011
    Ort
    Hassenberg (Oberfranken)
    Beiträge
    887
    Renommee-Modifikator
    8



    AW: Tamiya Buggys zu tief fürs Gelände? Lieber Traxxas?

    Zitat Zitat von florian001 Beitrag anzeigen
    Ich frag mich manchmal ob ich aus mein Rustler nicht einfach einen 2WD Stampede machen kann, durch anbau der großen Stampede Reifen. Wobei er dann auch wie ein 1:10 E-Revo aussehen würde.

    Rustler, Stampede 2WD und Bandit haben das gleiche Chassis, nur verschiedene Querlenker und Räder, evtl. auch noch verschiedene Dämpferbrücken. Sollte also gehen.

    Edit: Der Slash 2WD müsste auch auf diesem Chassis aufgebaut sein.
    Geändert von 114SLi (01.03.2014 um 17:48 Uhr)

  28. #28
    Mitglied

    Registriert seit
    02.12.2013
    Beiträge
    52
    Renommee-Modifikator
    6



    AW: Tamiya Buggys zu tief fürs Gelände? Lieber Traxxas?

    Also 1:10 slash besorgen und truggy Räder drauf
    Rustler, Stampede 2WD und Bandit haben das gleiche Chassis
    Na das hört sich interessant an.
    Gibt es da vielleicht schon Umbauberichte?

  29. #29
    Mitglied

    Registriert seit
    02.11.2013
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    74
    Renommee-Modifikator
    6



    AW: Tamiya Buggys zu tief fürs Gelände? Lieber Traxxas?

    da brauchst du keinen umbaubericht. da das chassis gleich ist, musst du dich einfach durch die ersatztteilliste arbeiten und die entsorechenden teile suchen. sinnvoll ist das nicht unbedingt, da kannst du dir dann gleich das entsprechende modell kaufen.

    meist sind es querlenker und die reifen sowie die karo. ich habe supergünstig einen slash bekommen, da werde ich bei gelegenheit die querlenker vom revo reinbauen, da die breiter sind, und die reifen ändern. ggf muss man die übersetzung ändern, denn größere reifen benötigen unter umständen eine anpassung der pinions und/oder des spur gears.

    trotzdem wird es in der regel teurer. kauf lieber gleich das modell das du willst.
    Traxxas Stampede VXL 2WD 1/10 | Traxxas Slash VXL 1/16 | Traxxas E_Revo 1/10 (im Aufbau) | Graupner Punisher 1/10 Crawler |

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •