Ergebnis 1 bis 12 von 12
  1. #1
    Gast489026
    Gast

    Warum sterben LiPos?

    Wieso Lipos plötzlich defekt sind oder nicht mehr die volle Kapazität haben beschäftigt viele. Ich habe folgende Zeilen deshalb noch einmal aus einem bestehenden Thema extrahiert.

    Auszug:

    Ich habe noch einmal gegraben und versucht einige Informationen zusammenzutragen und diese in halbwegs verständlicher Form aufzuschreiben. Sollte sich ein Fehler eingeschlichen haben wäre ich für einen netten Hinweis dankbar.

    Ein Lipo hat, wie alle Akkus, eine Anode und eine Kathode.
    Die Anode besteht aus Graphit. Die Kathode ist ein Kristallgitter aus einem Metalloxid; wobei die metallische Komponente Mangan, Nickel oder Kobalt sein kann. Als Elektroly dient ein wasserfreies aber brennbares Lösungsmittel.

    Wird der Akku geladen, wandern Lithiumionen vom Kristallgitter der Kathode zur Graphitelektrode um sich dort anzulagern.

    Wird der Akku überladen - d.h. es wird zu viel Lithium aus der Kathode gelöst - wird das Gitter instabil und zerfällt.

    Als Folge davon verringert sich die Kapazität (durch das zerfallene und deshalb fehlende Kristallgitter) weiterhin wird Sauerstoff frei, der mit den Lithiumionen reagieren will/kann. Dabei entsteht idR. Wärme. Im schlimmsten Fall geht die Oxidation mit einer Flammenbildung einher.

    Beim Entladen eines Lipos, wandern die Lithiumionen von der Graphitelektrode wieder zurück zur Metalloxid-Kathode und lagern sich dort an. Lagert sich zu viel Lithium an, wird das Kristallgitter dauerstabil, sodass beim Laden nur noch wenige bzw. fast gar keine Lithiumionen mehr aus dem Gitter gelöst werden können.

    D.h., der Akku kann nicht mehr richtig geladen werden und verliert seine ihm zugedachte Funktion.
    Aus dem Grund darf ein LiPo-Akku auch nicht komplett entladen werden, es steht also nur ein Teil der aufgedruckten Nennkapazität zur Verfügung. Man sollte bei der Nutzung (Entladung) immer ca. 20% Restladung im Akku belassen, damit das Kristallgitter der Metalloxid-Kathode eben nicht dauerstabil wird.


    Weitere Fußangel ist die Ladespannung.
    Damit überhaupt ein Ladestrom in den Lipo fließen kann, muß die angelegte Spannung höher sein, als die Spannung, die der Akku selbst gerade hat. Je größer der Ladestrom werden soll, umso größer muß die angelegte Spannung sein. Die Spannung hängt dabei noch vom Innenwiderstand des Akkus ab.

    Ist der Innenwiderstand hoch, muß bei gleichem Ladestrom die Spannung höher sein als bei einem Akku mit einem niedrigen Innenwiderstand. Ist die angelegte Spannung zu groß, kann das Kristallgitter instabil werden, was wie bei der Überladung zum Kapazitätsverlust des Akkus führt.

    Beim Laden eines Lipos ist deshalb die Ladeschlussspannung von 4,2V einzuhalten. Spannungsungenauigkeiten des Ladegerätes oder eine bewusste Überschreitung der Ladespannung von bis ca. 50mV (0,05V), wird den Akku nicht direkt zerstören, kleinere Schädigungen passieren aber schon.
    Das ist dann der Akku-Tot auf Raten.


    Ich möchte an dieser Stelle noch einmal erwähnen, dass es bei LiPo Akkus nicht möglich ist, diese wiederzubeleben. Bei einigen Akkutypen ist es wohl möglich mit speziellen Programmen der Ladegeräte, diesen eine Art "Frischzellenkur" zu verpassen, bei Lipos geht das nicht.

    Gruß
    Norbert
    Geändert von Gast489026 (11.04.2016 um 14:06 Uhr)

  2. #2
    Co-Administrator

    Registriert seit
    01.06.2006
    Beiträge
    15.231
    Renommee-Modifikator
    30

    AW: Warum sterben Lipos?

    Noch zu ergänzen wäre, was hier beschrieben wurde,
    passiert bei jedem Lade-Entladevorgang.
    Nicht in dramatischen Ausmaßen, aber mit jedem Lade-Entladezyklus
    wird die entnehmbare Kapazität kleiner,
    was schließlich nach ein paar Hundert oder ein paar Dutzend Zyklen
    zum Ausfall führt.
    Je nach Qualität der Zellen.
    Wenn man den LiPo jedesmal bis auf die letzte mAh ausquetscht,
    merkt man das schnell.
    Wenn man den LiPo 80-85% entlädt,
    merkt man von nachlassender Kapazität eine ganze Weile nichts.
    [COLOR="#FF0000"][FONT=Impact]Traxxas E-Revo mit Integy Ketten, Mikado Logo 600SE Hughes 500, Tamiya King Hauler 10x10x4, Hydro&Marine M-1 Superkat XL, Axial Yeti XL, Robbe Air Beaver, Sender Futaba T14 MZP, Ladegerät Schulze 14-500, Netzteil maas SPS-9400 Wo Saufen eine Ehre ist, kann Kotzen keine Schande sein[/FONT][/COLOR]

  3. #3
    Mitglied Avatar von markus2911

    Registriert seit
    06.01.2009
    Ort
    Buldern
    Beiträge
    2.490
    Blog-Einträge
    1
    Renommee-Modifikator
    15

    AW: Warum sterben Lipos?

    Schöner Hilfreicher beitrag
    Minicopter Diabolo 550 und 700 / Align T-Rex 450 und L / Gaui X5 Lite Spezial / Compass Warp 360 / E-Flite Nano CPX- 130X / Parkzone Mustang / 20ccm³ Extra 330L / Blade Inductrix / HPI Savage X und als Flux / Hydro&Marine Intruder S

  4. #4
    Mitglied Avatar von Xmodder

    Registriert seit
    04.10.2009
    Beiträge
    789
    Renommee-Modifikator
    12

    AW: Warum sterben Lipos?

    Zitat Zitat von SledgeHammer Beitrag anzeigen
    Noch zu ergänzen wäre, was hier beschrieben wurde,
    passiert bei jedem Lade-Entladevorgang.
    Nicht in dramatischen Ausmaßen, aber mit jedem Lade-Entladezyklus
    wird die entnehmbare Kapazität kleiner,
    was schließlich nach ein paar Hundert oder ein paar Dutzend Zyklen
    zum Ausfall führt.
    Je nach Qualität der Zellen.
    Wenn man den LiPo jedesmal bis auf die letzte mAh ausquetscht,
    merkt man das schnell.
    Wenn man den LiPo 80-85% entlädt,
    merkt man von nachlassender Kapazität eine ganze Weile nichts.
    Wie ist das, ich habe die bis jetzt immer auf 7,4V gelagert, mein erster geht genauso gut wie ein neuer. Sind Turnigy's.

  5. #5
    Gast489026
    Gast

    AW: Warum sterben Lipos?

    @ XModder
    Schau mal hier: http://www.rc-forum.de/showthread.ph...m-2710460.html
    da haben wir die Sache diskutiert.

    Gruß
    Norbert

  6. #6
    Mitglied Avatar von Xmodder

    Registriert seit
    04.10.2009
    Beiträge
    789
    Renommee-Modifikator
    12

    AW: Warum sterben Lipos?

    Also beim 2s 7,4 bzw. 7,6V?
    Ich find sowas doof, man kann es einfach sagen wenn mans weiß, du suchst n Thema und postet es. Ist ja auch keine direkte hilfe.

  7. #7
    Co-Administrator

    Registriert seit
    01.06.2006
    Beiträge
    15.231
    Renommee-Modifikator
    30

    AW: Warum sterben Lipos?

    Was ist doof?
    LiPo Lagerspannung hat doch nichts mit der Frage zu tun,
    wie lange halten LiPo oder warum halten LiPo nicht ewig.
    In dem verlinkten Thema steht doch ausdrücklich,
    Lagerspannung ist wurscht, jeder schreibt es, keiner weiß es.
    Meine LiPo behandle ich seit 8 Jahren so, ich sollte es demnach wissen.
    Wenn dir meine Aussagen zuwenig vertrauenswürdig erscheinen,
    kannst du es gern selber ausprobieren,
    wie lange LiPo bei verschiedenen Lagerspannungen am Leben bleiben.
    Also über mehrere Jahre gesehen.
    [COLOR="#FF0000"][FONT=Impact]Traxxas E-Revo mit Integy Ketten, Mikado Logo 600SE Hughes 500, Tamiya King Hauler 10x10x4, Hydro&Marine M-1 Superkat XL, Axial Yeti XL, Robbe Air Beaver, Sender Futaba T14 MZP, Ladegerät Schulze 14-500, Netzteil maas SPS-9400 Wo Saufen eine Ehre ist, kann Kotzen keine Schande sein[/FONT][/COLOR]

  8. #8
    Gast489026
    Gast

    AW: Warum sterben Lipos?

    Zitat Zitat von Xmodder Beitrag anzeigen
    Also beim 2s 7,4 bzw. 7,6V?
    Ich find sowas doof, man kann es einfach sagen wenn mans weiß, du suchst n Thema und postet es. Ist ja auch keine direkte hilfe.
    Du warst doch selbst mit in dem Thema aktiv und hast Deine eigenen Empfehlungen gegeben, das hatte ich gestern beim Überfliegen ganz übersehen.

    Was die werte angeht, es gibt eine Spannung, da muß man ganz genau aufpassen, nämlich die Ladeschlußspannung, die darf max. 4,2V betragen. Wenn das Ladegerät genau genug misst, geregelt und abschaltet.

    Im mittleren Bereich ist es egal ob nun 7,4V oder 7,6V.

    Bei der niedrigsten Entladespannung kommt man wieder in den Bereich, den jeder für sich selbst definiert. Komplett leerziehen sollte man den Akku sowieso nicht, also macht sich der eine seine Grenze bei 3,5V pro Zelle, der Andrere hat dickere Nerven (oder Geldbörse) und fährt die Akkus bis auf 3,2V pro Zelle runter.
    Der Dritte nähert sich dem Wert schrittweise an, in dem er den Akku im Modell(natürlich im normalen Betrieb) entlädt, die Zeit stoppt und dann auf die maximale Betriebsdauer hochrechnet und 20% Sicherheit einkalkuliert.

    Ich habe z.B. Telemetrie und sehe zu, dass ich bei 3,5V (unter Last) meinen Vogel wieder lande.

    Um auf Deine Kritik einzugehen. Ich kann Dir keinen exakten Wert sagen, weil ich ihn nicht weiß. Der Verweis auf das Thema war deshalb, weil das imho dort herausgearbeitet wurde.

    Gruß
    Norbert

  9. #9
    Mitglied

    Registriert seit
    30.07.2008
    Ort
    Rheinberg / Niederrhein - Ruhrgebiet
    Beiträge
    7.291
    Renommee-Modifikator
    20

    AW: Warum sterben Lipos?

    wie sieht es denn mit der Lipo Lagerung aus? da hört und liest man auch immer die unterschiedlichsten Sachen...
    Ich lade oder entleere meine Lipos nach jedem fliegen auf Lagerspannung mit dem StorageMode des Ladegeräts, andere lassen die Lipos voll, kann man wohl halten wie ein Dachdecker.
    Nur wie und wo lagert man die Dinger? Viele sind der Meinung Lipos gehören kalt gelagert und stecken die Dinger sogar in einen Kühlschrank. Bitte nicht behaupten Lipos können keine Kälte ab, dass trifft wohl nur auf die Energieentnahme zu. Ich bin drauf und dran meine Lipos bei Nichtgebrauch, auch im Winter, nach draussen auf die überdachte Terrasse zu verbannen. Irgendwie immer ein blödes Gefühl 25 Lipos im Schrank, im Haus gelagert zu haben

  10. #10
    Mitglied

    Registriert seit
    02.03.2015
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    37
    Renommee-Modifikator
    0

    Cool AW: Warum sterben Lipos?

    Gehört der Punkt "Laden mit zu großer Stromstärke" (bspw. 3- x C) nicht auch dazu?
    Damit meine ich nicht "Überladen", sondern die Überschreitung der maximalen Laderate.

    Was passiert eigentlich dabei?
    Viele Grüße!
    René
    Traxxas E-Revo VXL 1:10; Traxxas E-Revo VXL 1:16; Traxxas E-Revo (Brushed) 1:10; Kyosho Nexxt 1:10

  11. #11
    Gast489026
    Gast

    AW: Warum sterben Lipos?

    Richtig, zu hoher Ladestrom, als mehr als spezifiziert, schädigt ebenso den Lipo. Das werde ich im Startpost nach pflegen. Danke für den Hinweis.

  12. #12
    Mitglied

    Registriert seit
    04.01.2021
    Beiträge
    16
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Warum sterben LiPos?

    Hi,

    welchen Einfluss hat denn die Lagertemperatur auf Lipos?

    Grüße

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •