Ergebnis 1 bis 3 von 3
  1. #1
    Mitglied Avatar von Jamkera

    Registriert seit
    12.04.2014
    Beiträge
    82
    Renommee-Modifikator
    5

    CB180D hat nicht genug Vorwärtstrieb!

    Hallo! Habe seit ein Monat ein CB180D Schweben klappt einigermaßen. Wenn ich aber Nick gebe, ist kein oder kaum Vorwärtztrieb! Und das bei keinen Wind. Ich habe kurz nach den Bindevorgang mit Roll und Nick Stick der Funktion kontrolliert und ist ok. Der Taumscheibe nickt nach vorn(bei Nick) und nach Links bzw Rechts bei Roll Links, Roll Rechts. Danach geht er dann wieder in der Horizontale Stellung. Dan habe ich ( in sehr kleine Schritten) den Extent Poti am Empfänger + gegeben. Leider keinen Erfolg! Bei Nick immer noch keinen Vorwärtztrieb bzw sehr wenig. Der Heli bleibt fast auf der Stelle stehen. Ich habe in der Ausgangsstellung die Poti Schrauben mit einen Roten Stift markiert Sodas ich immer wieder in die Ausgangstellung zurück finde. Was habe ich falsch gemacht bzw was kann ich tun? Danke! JA

  2. #2
    Mitglied Avatar von matthiasa4

    Registriert seit
    02.02.2008
    Ort
    Faßberg
    Beiträge
    1.335
    Renommee-Modifikator
    12

    AW: CB180D kein vorwärtztrieb!

    Wie liegt der denn Hubi so in der Luft, wenn du ihn am Stabi oder den Rotorblättern anhebst?

  3. #3
    Mitglied Avatar von lupusprimus

    Registriert seit
    25.11.2009
    Ort
    Chemnitz
    Beiträge
    1.186
    Renommee-Modifikator
    11

    AW: CB180D kein vorwärtztrieb!

    Das kann man beheben. Einfach nochmal Folgendes ablaufen lassen:
    1. Alle Trimmungen an der Funke zurück auf Mitte (außer Pitch, das muß auf 0 stehen).
    2. Heli im abflugbereiten Zustand an der quergestellten Pendelstange halten. Die Rotorachse müßte senkrecht stehen, höchstens ganz leicht nach vorn geneigt. Wenn nicht, Akku verschieben (evtl. vorn freischneiden).
    3. Heli absetzen, Sender an. Akku stecken. Die Taumelscheibe fährt sich durch das Ansteuern der Servos in ihre Neutrallage. Die Servohörner müßten (im besten Fall) waagerecht zu Seite stehen, die Taumelscheibe dann waagerecht.
    Ist das nicht so, die Taumelscheibe durch Trimmen mit den Dipptrimmern in die Waagerechte bewegen. Sind da mehr als 15 Einheiten nötig (Funke zeigt dann z.B. 65 oder 35 an), das Ganze wieder zurück auf 50 und durch das Heraus- oder Hineinschrauben der Anlenkungen mechanisch korrigieren. Die Anlenkung muß dazu vorsichtig vom Kugelkopf gelöst werden, entsprechend verdreht werden und dann wieder ran. Das Ganze immer mit abgezogenem Akku machen, danach wieder binden und kontrollieren.
    Stimmt das dann alles in etwa, einen etwas größeren Platz suchen (indoor). Den Heli nach dem Anlaufen des Rotors zügig auf etwa einen Meter Höhe nehmen. Dann zeigt sich, ob er immer noch irgendwo hin will oder schon relativ stabil schwebt. Die Differenzen dann am Boden mit den Dipptrimmern nachkorrigieren.
    Sinnvoll ist beim CB180 auch, ihm zumindest auf Nick ein längers Servohorn zu verpassen. Die habe ich aus anderen abgeformt und selber gegossen. Am Markt sind wenige geeignete zu kaufen. Wenn Du sowas haben willst, schreib eine PN.
    Modell-Hubschrauber sollten auch wie Hubschrauber aussehen.
    Gute Rümpfe für die Kleineren findet man bei Heli Scale Quality.

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •