Ergebnis 1 bis 26 von 26

Thema: Bioethanol

  1. #1
    Mitglied

    Registriert seit
    09.11.2014
    Beiträge
    5
    Renommee-Modifikator
    0

    Bioethanol

    Moin hab online einen Händler gefunden der Bioethanol als modelsprit anbietet und diesen
    auch verschickt. Nun wollte ich mal fragen ob jemand damit schon Erfahrungen hat.

  2. #2
    Mitglied Avatar von Leichtmetall

    Registriert seit
    06.08.2007
    Ort
    Nordostbayern/Oberfranken
    Beiträge
    4.243
    Renommee-Modifikator
    16

    AW: Bioethanol

    WEnn ich nicht irre, stammt der von Maxima?
    Probiert habe ich selbst diesen SPrit noch nicht, aber was ich bisher lesen konnte, gibt es kaum einen Unterschied zu MEthano-Treibstoff. Ausser, das der Bioethanol nicht unter das Giftstoffgesetz fällt und somit frei verkäuflich und verssendbar ist.
    LM
    PS: Bisher ist dieser Treibstoff im Bereich des DMC auf Wettbewerben eigentlich noch nicht statthaft, da das Reglement die Treibstoffzusammensetzung auf MEthanol, Nitromethan und Schmierstoffe festlegt.
    Wer sich nicht die Zeit nimmt, seine Fragen und Wünsche richtig zu formulieren, der darf nicht erwarten, das andere sich die Zeit nehmen, vernünftig zu antworten.
    Member of www.MCC-Hof.de, seit 1988. Edam Razor, die günstige Alternative in 1:8 Verbrenner On-Road mit deutschem Support.

  3. #3
    Mitglied

    Registriert seit
    27.07.2014
    Ort
    Nordhausen
    Beiträge
    3
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Bioethanol

    Zitat Zitat von Christian82 Beitrag anzeigen
    Moin hab online einen Händler gefunden der Bioethanol als modelsprit anbietet und diesen
    auch verschickt. Nun wollte ich mal fragen ob jemand damit schon Erfahrungen hat.
    hey ich würde mich freuen wenn uns deinen Erfahrungen mit dem Sprit schildern könntest

  4. #4
    Mitglied Avatar von van_Roiber

    Registriert seit
    22.05.2015
    Beiträge
    14
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Bioethanol

    Zitat Zitat von BlackDevilGER Beitrag anzeigen
    hey ich würde mich freuen wenn uns deinen Erfahrungen mit dem Sprit schildern könntest
    Ich auch

    Wobei sich mir die Frage stellt ob der Sprit wirklich gesund ist
    Aber ähnliche Physikalische Eigenschaften haben sie ja zumindest
    Kraft kommt von Kraftstoff

  5. #5
    Mitglied Avatar von van_Roiber

    Registriert seit
    22.05.2015
    Beiträge
    14
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Bioethanol

    also die Kundenrezensionen beim CMC-Versand sind durchweg Positiv.. Teilweise wurde eine wärmere Glühkerze verwendet. Dass die Vergasereinstellung angepasst werden muss ist ja kein Problem weiter, beim Nitro macht man das ja eh ständig und der Motor läuft ein paar K kälter, dadurch soll sich wohl die Warmlaufphase minimal verlängern. Langzeiterfahrungen hat noch keiner reingestellt.

    Ich selbst bin mir noch nicht sicher ob ich mir nen Kanister bestelle. der 1,5l Kanister mit 25% hat nen Liter-preis von 14,95 und der 4,5l von 11,09/Liter. Der 3,5l Kanister 25% LRP kostet 11,25 pro l. Werde mal zum nächsten LRP Händler gehen und fragen was der haben will und dann entscheiden. Wobei es wohl für alle ohne Händler in Reichweite ein tolles Angebot sein sollte.
    Kraft kommt von Kraftstoff

  6. #6
    Mitglied

    Registriert seit
    21.09.2014
    Beiträge
    19
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Bioethanol

    Ich habe damit schlechte Erfahrungen gemacht. Mein Kumpel ebenso. Kolben hing immer wieder fest. Anderen Sprit genommen und alles war wieder gut

  7. #7
    Mitglied

    Registriert seit
    23.03.2015
    Beiträge
    3
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Bioethanol

    Also ich fahre den Sprit seit ca. 1/2 Jahr und bin begeistert. Der Geruch kommt einem weniger ätzend vor und die Leistung ist meines Erachtens sagenhaft. Ich gebe aber auch zu, dass ich erst seit einem Jahr Nitro Modelle fahre, eventuell mir die ein oder andere Erfahrung mit Sprit fehlt, aber Kolben hängen o.ä. hatte ich nie. Gruß

    Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk

  8. #8
    Mitglied

    Registriert seit
    21.09.2014
    Beiträge
    19
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Bioethanol

    Ist mir auch ein Rätsel wie das bei 2 Autos sein kann. War dein Wagen denn schon eingefahren?

    Gesendet von meinem SM-T805 mit Tapatalk

  9. #9
    Mitglied

    Registriert seit
    23.03.2015
    Beiträge
    3
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Bioethanol

    Ja, er war schon eingefahren! Aber bei einem Freund von mir haben wir letztens mit Bioethanol den Motor einlaufen lassen und es funktionierte wunderbar (Rex-X). Gruß

    Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk

  10. #10
    Mitglied

    Registriert seit
    21.09.2014
    Beiträge
    19
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Bioethanol

    Darf man denn ohne weiteres zu einem anderem Treibstoff wechseln? Würde den gerne demnächst nochmal ausprobieren,wenn mein Kyosho scorpion xxl so richtig eingefahren ist.

    Gesendet von meinem SM-T805 mit Tapatalk

  11. #11
    Mitglied Avatar von Leichtmetall

    Registriert seit
    06.08.2007
    Ort
    Nordostbayern/Oberfranken
    Beiträge
    4.243
    Renommee-Modifikator
    16

    AW: Bioethanol

    Treibstoffwechsel sollte nicht so einfach gemacht werden, zumindest bei älteren Motoren.
    Ein Wechsel von Treibstoff mit rein syntetischen Ölen zu einem Treibstoff mit Rizinusanteil ist meist kein Problem.
    Etwas kritischer ist es umgekehrt, da Rizinus etwas Ölkohle bildet, was zum einen den Kolbenboden etwas vor der Verbrennung****ze isoliert und zum anderen kleinste Riefen in Kolben und Laufbüchse "verfüllt".
    Diese Rizinusanlagerungen werden von reinem Syntetiköl ausgespült, was speziell bei Motoren mit mehr Laufleistung dann nachteilige Auswirkungen haben kann.
    Ob im Sprit jetzt ein Rizinusanteil drinn sein soll oder nicht, das ist eine Glaubensfrage. Ich persönlich ziehe Sprit mit Rizinusanteil vor, da Rizinus einfach ein sehr guter Hochtemperaturschmierstoff ist, in gewissem Mase auch konservierende Eigenschaften hat und ich einfach auf den Geruch stehe
    Leichti
    Wer sich nicht die Zeit nimmt, seine Fragen und Wünsche richtig zu formulieren, der darf nicht erwarten, das andere sich die Zeit nehmen, vernünftig zu antworten.
    Member of www.MCC-Hof.de, seit 1988. Edam Razor, die günstige Alternative in 1:8 Verbrenner On-Road mit deutschem Support.

  12. #12
    Mitglied

    Registriert seit
    21.09.2014
    Beiträge
    19
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Bioethanol

    Danke für deine Antwort.

    Auszug Beschreibung :Es kann direkt von normalen Mehanol Treibstoff auf den Maxima Sprit gewechselt werden, ggf. sollte eine heißere Kerze verwendet werden und die Einstellung etwas justiert werden.
    Zusammensetzung:
    25% Nitromethan
    3x Rizinusöl
    7% Synthetisches Öl
    65% Ethanol

    Mein Nitro, den ich zurzeit benutze :
    9,5Synthetik
    2,5Racing Rinzinusöl
    16%Nitromethan

    Also, Rinzinusöl Anteil ist vorhanden und Synthetik Anteil sogar etwas geringer. Dürfte doch dann kein Problem sein, oder.?

  13. #13
    Mitglied

    Registriert seit
    21.09.2014
    Beiträge
    19
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Bioethanol

    Ja genau. Das ist dieser hier:
    Maxima Bio Sprit Treibstoff Fuel Dirt 25% Nitromethan Kraftstoff 4,5L kann verschickt werden
    Auf Bioethanol basierender Modellkraftstoff für alle Rc Verbenner Motoren. Auch ONLINE BESTELLBAR und versandfähig ! Statt dem giftigen Methanol wurde bei diesen Treibstoff auf Ethanol gesetzt, somit ist die Abgabe ohne Ausweis und Versand möglich.
    Es kann direkt von normalen Mehanol Treibstoff auf den Maxima Sprit gewechselt werden, ggf. sollte eine heißere Kerze verwendet werden und die Einstellung etwas justiert werden.
    Zusammensetzung:
    25% Nitromethan
    3x Rizinusöl
    7% Synthetisches Öl
    65% Ethanol
    Inhalt 4,5l

  14. #14
    Mitglied Avatar von Leichtmetall

    Registriert seit
    06.08.2007
    Ort
    Nordostbayern/Oberfranken
    Beiträge
    4.243
    Renommee-Modifikator
    16

    AW: Bioethanol

    Umstieg sollte kein problem sein. Einzig der um 2% niedrigere Ölanteil würde mir persönlich für einen "Hobby und Spaßfahrer" etwas zu denken geben. Aber da kannst du problemlos 2% Rizinus noch zugeben.
    OK, ich weiß nicht, ob man mit dem Bio-Eth.... weniger Öl nehmen kann, würde ich aber nicht machen, so lange man da keine Erfahrung damit hat.
    OK, ich selbst fahre Sprit, der vielleicht 9 oder 10% Öl als maximum hat, allerdings fahre ich ON-Road und im Wettbewerb bzw. trainiere dafür und brauche auch die Leistung des Motors. Allerdings mache ich das seit mehr als 25 JAhren und achte recht penibel auf korrekt eingestellte Motoren, um deren Lebensdauer zu maximieren.
    Aber wie gesagt, für Gelände oder den Spaßfahrer würde ich etwsa mehr Öl nehmen, kommt der Lebensdauer zu gute
    Leichti
    Wer sich nicht die Zeit nimmt, seine Fragen und Wünsche richtig zu formulieren, der darf nicht erwarten, das andere sich die Zeit nehmen, vernünftig zu antworten.
    Member of www.MCC-Hof.de, seit 1988. Edam Razor, die günstige Alternative in 1:8 Verbrenner On-Road mit deutschem Support.

  15. #15
    Mitglied

    Registriert seit
    21.09.2014
    Beiträge
    19
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Bioethanol

    Danke :-)

    Gesendet von meinem SM-T805 mit Tapatalk

  16. #16
    Mitglied

    Registriert seit
    30.09.2015
    Beiträge
    3
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Bioethanol

    Hallo allerseits.

    Ich werde demnächst einen Versuch unternehmen, auf selbst gemischten Sprit auf Bioethanol-Basis umzusteigen. Dazu werde ich 100% Bioethanol nehmen und Molsyn 150K Öl.

    Der Motor ist ein PRO70 von Thunder Tiger (im EK4 Monstertruck). Bisher habe ich ihn mit 30% Nitro (oder auch 12%), 18 % Molsyn 150K und 2% Rizinusöl betrieben. Bioethanol ist nicht giftig, günstig und sehr leicht zu bekommen. Ich hoffe, es wird eine gute Alternative zu Methanol sein.

    Das optimale Verhältnis von Luft zu Sprit bei Methanol ist 6,5. Bei Ethanol ist es aber 9,0 (http://www.schweizer-fn.de/motor/ver...erbrennung.php). Deswegen muss der Vergaser bei Ethanol auch magerer gestellt werden. Dadurch sinkt aber der Ölanteil im Sprit-Luft-Öl-Gemisch! Ein Ölanteil von 20% im Methanol-Sprit-Gemisch entspricht einem Ölanteil von 3,23% im Sprit-Luft-Öl-Gemisch. Meiner Überlegung nach muss dieser Ölanteil beibehalten werden. Daraus folgt nach einigen Dreisatz-Rechnungen, dass das Verhältnis von Öl zu Ethanol 3:1 sein muss, bzw. 33% Ölanteil.

    Ich werde berichten, wenn es neue Erkenntnisse gibt.

  17. #17
    Mitglied Avatar von T5Treiber

    Registriert seit
    10.07.2012
    Beiträge
    1.045
    Renommee-Modifikator
    9

    AW: Bioethanol

    Interessant, ist ja ein ganz schön großer Brocken dein Motor.

    Ganz ohne Nitromethan?
    In Gebrauch: Asso B8.2e, Slash 2wd VXL, Axial SCX, Tamiya CC01
    In Restauration: Kyosho Landmax 1, Tamiya Super Shot
    Die Cox .049er: Cox Stocker, Kyosho Ferrari F189 & Espo Larousse 90 und Beetle .049

  18. #18
    Mitglied

    Registriert seit
    30.09.2015
    Beiträge
    3
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Bioethanol

    Zitat Zitat von T5Treiber Beitrag anzeigen
    Interessant, ist ja ein ganz schön großer Brocken dein Motor.

    Ganz ohne Nitromethan?
    Ja, der PRO 70 hat stolze 11,5 ccm. Deswegen werden die Ergebnisse vielleicht nicht 1:1 auf übliche On-/Offroad-Motoren mit ca. 3,5 ccm übertragbar sein. Aber da muss dann jeder für sich probieren ...

    Ich hoffe, dass ich ohne Nitromethan auskomme. Das Zeug ist teuer (30€ pro Liter, exkl. Versand) und seit September 2014 darf es hochkonzentriert nicht mehr an Privatpersonen verkauft werden (weil man damit ganz böse Sachen anstellen könnte). Spitzfindige Verkäufer mischen es daher mit Öl und verkaufen z.B, eine 2:1 Mischung von Aerosynth-Öl und Nitromethan. Solche Mischungen können problemlos an Privatpersonen abgegeben und - im Gegensatz zu Methanol - sogar versendet werden. Dennoch, wenn ich ohne Nitromethan auskomme, dann wäre das die bessere Lösung. Sollte ich unlösbare Probleme mit meinem Bioethanolsprit bekommen, werde ich wohl als Notlösung auf die Beimischung von Nitromethan zurückgreifen.

    Jedenfalls habe ich bereits 6 Liter Bioethanol und 1 Liter Molsyn 150K bestellt. Wenn's gut geht, kommt alles am Wochenende an und die ersten Tests folgen im Laufe der nächsten Woche.

    Ich werde versuchen ein Vergleichsvideo anzufertigen, so dass jeder die Leistung des Motors mit normalem Nitro-Sprit und mit Bioethanolsprit objektiv beurteilen kann.

  19. #19
    Mitglied Avatar von Hatschmaster

    Registriert seit
    03.07.2007
    Ort
    Echterdingen/ Heidenheim
    Beiträge
    1.956
    Renommee-Modifikator
    14

    AW: Bioethanol

    Hi Cipoint,

    tolle Idee.
    Doch das Nitromethan hat eine wesentliche Aufgabe und das ist eben eine Art der Zwangsbeatmung. Denn das Nitromethan hat ähnlich Eigenschaften wie Sauerstoff und löst so eben diese Leistungslücke.
    Ach und so wie ich es mitbekommen habe wird es ab nächsten Jahr noch verschärfter was den Verkauf von Nitromethan/ Nitromethanhaltigen betrifft.
    Da wird man wohl "nur" 16% (30% oder 40% Gewichtsanteil oder so, müsste ich nochmal suchen) kaufen können, naja aber das ist auch fast ne andere Geschichte.
    ein weg entsteht wenn man ihn geht:

  20. #20
    Mitglied Avatar von T5Treiber

    Registriert seit
    10.07.2012
    Beiträge
    1.045
    Renommee-Modifikator
    9

    AW: Bioethanol

    Bin gespannt ob es funktioniert. Bei so einem großen Motor wird es evtl. einfacher sein verglichen mit einem kleinen. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass es unter 2,00ccm sehr schwierig wird den Motor zu starten bzw. vernünftig einzustellen.

    Hier ein Video:

    In Gebrauch: Asso B8.2e, Slash 2wd VXL, Axial SCX, Tamiya CC01
    In Restauration: Kyosho Landmax 1, Tamiya Super Shot
    Die Cox .049er: Cox Stocker, Kyosho Ferrari F189 & Espo Larousse 90 und Beetle .049

  21. #21
    Mitglied

    Registriert seit
    30.09.2015
    Beiträge
    3
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Bioethanol

    Ich habe nun ein Gemisch aus ca. 1/3 Öl (Molsyn 150K) und 2/3 Ethanol probiert. Es läuft nicht wirklich rund. Bei Vollgas hat der Motor zwar nicht weniger Leistung als mit einem gewöhnlichen Modellbausprit. Aber im niedrigen Drehzahlbereich läuft der Motor sehr instabil und geht praktisch immer nach wenigen Sekunden Standgas aus, obwohl die Stellschraube für Standgas (Leerlaufdrehzahl) maximal reingedreht ist. Der Motor braucht auf Ethanol einfach mehr Luft.

    Das andere Problem ist die Hitze. Die Plastikteile in den Sicherungsmuttern, welche den Abgaskrümmer halten, sind weggeschmolzen! Das ist mir mit normalem Sprit noch nie passiert.

    Zudem ist der Vergaser sehr schwierig einzustellen. Der optimale Bereich für die Nadeln ist extrem eng.

  22. #22
    Mitglied Avatar von NiTRoGeNiuM

    Registriert seit
    20.12.2015
    Ort
    Lippetal
    Beiträge
    31
    Blog-Einträge
    1
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Bioethanol

    Hallo und Frohe Weihnachten

    Hier muss ich doch mal einharken
    Hat jetzt schon wer Langzeit Erfahrungen mit dem Maxima Bio Fuel DIRT 25% ?
    Ich Nutze den Sprit auch da er mit dem Rex-x verkauft wurde.
    Ich hab nicht mal gewusst, das der eine andere Zusammensetzung hat .
    Und ich muss sagen das der Rex auch immer mit dem ersten zug angesprungen ist und auch sonst Top Läuft!

    Was mich jetzt aber stutzig macht ,ist was Tomichamp scheibt,das der Motor klemmt, den das Problem hab ich mit dem Force 21 ja auch.
    Vielleicht verharzt er den Motor ja mehr wenn man im 80-90°c bereich Fährt

    Ich wollte den GRX-18 jetzt eigentlich auch von 16% LRP auf das 25% Bio Fuel umstellen.
    Kann ich das machen oder soll ich mir lieber anderen sprit besorgen ?

    Mfg.Nitro
    Meiner und mein erster: KYOSHO - 1:9 DRX 2010 FORD FIESTA (Nitro)
    Von meinen Sohn : 1:8 Buggy Reely Rex-X 2WD (Nitro)
    Beide noch standart von der Stange ;)

  23. #23
    Mitglied Avatar von Hatschmaster

    Registriert seit
    03.07.2007
    Ort
    Echterdingen/ Heidenheim
    Beiträge
    1.956
    Renommee-Modifikator
    14

    AW: Bioethanol

    Kann durchaus funktionieren, eventuell benötigst du eine andere Kerze.
    Da der Bio Sprit Rizinusanteil hat.
    Was ein Problem sein könnte ist der Kopfspalt, die meistens relativ passend in dem Bereichen so eingestellt sind, das Motoren bis 3,5 mit 16% gefahren werden und Motoren von 3,5ccm werden mit 25% gefahren werden.
    Die Frage ist aber oft eher ob dein bisheriger Sprit einen Rizinusanteil hatte oder nicht, ich glaub LRP blieb bei der Frage ziemlich hinter dem Berg.
    ein weg entsteht wenn man ihn geht:

  24. #24
    Mitglied Avatar von NiTRoGeNiuM

    Registriert seit
    20.12.2015
    Ort
    Lippetal
    Beiträge
    31
    Blog-Einträge
    1
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Bioethanol

    Hi Hatschmaster
    Ja auf der flasche von LRP stand leider nix drauf , hab jetzt umgestellt da der GRX zimlich heiß wurde troz fetter einstellung.
    Jetzt mit dem Bio sprit Läuft er ruhiger im stand ( Leichter einzustellen ) und die Temp liegt bei 110-120°c .
    Brauch aber wohl doch ne andere Kerze da er ziemlich fett läuft .

    Mfg.Matze
    Meiner und mein erster: KYOSHO - 1:9 DRX 2010 FORD FIESTA (Nitro)
    Von meinen Sohn : 1:8 Buggy Reely Rex-X 2WD (Nitro)
    Beide noch standart von der Stange ;)

  25. #25
    Mitglied Avatar von Kevman30

    Registriert seit
    16.06.2013
    Beiträge
    901
    Renommee-Modifikator
    7

    AW: Bioethanol

    Wenn der Kopfspalt bei dem Motor der 16% gelaufen ist nie verändert wurde dann dürfte er ohne Probleme auf 25% vertragen.Aber zu sicherheit trotzdem lieber mach nachschauen wieviele Scheiben drunter sind.
    "Wenn du dich mit dem Teufel einlässt,verändert sich nicht der Teufel...der Teufel verändert dich!"
    Xray X12/Serpent Cobra GT-REDS R5GT Team ED.

  26. #26
    Mitglied Avatar von NiTRoGeNiuM

    Registriert seit
    20.12.2015
    Ort
    Lippetal
    Beiträge
    31
    Blog-Einträge
    1
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Bioethanol

    Zitat Zitat von Kevman30 Beitrag anzeigen
    Wenn der Kopfspalt bei dem Motor der 16% gelaufen ist nie verändert wurde dann dürfte er ohne Probleme auf 25% vertragen.Aber zu sicherheit trotzdem lieber mach nachschauen wieviele Scheiben drunter sind.
    Ja laut Datenblatt von Kyosho soll man Tornado Fule 20-25% fahren, das passt ja
    Mir geht es auch er um den Bio sprit und ob da vieleicht Normaler besser ist, ich hab leider kein vergleich da ich von anfang an diesen Sprit benutze . Aber wie gesagt der Force lief damit echt super (bis er sich mit einen loch im Kolben verabschiedet hat) und auch sehr kühl ca 90°c
    Geändert von NiTRoGeNiuM (02.01.2016 um 20:04 Uhr)
    Meiner und mein erster: KYOSHO - 1:9 DRX 2010 FORD FIESTA (Nitro)
    Von meinen Sohn : 1:8 Buggy Reely Rex-X 2WD (Nitro)
    Beide noch standart von der Stange ;)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •