Ergebnis 1 bis 18 von 18
  1. #1
    Mitglied

    Registriert seit
    31.01.2016
    Beiträge
    6
    Renommee-Modifikator
    0

    Welche Lipos und welches Ladegerät für Arrma Senton

    Hallo Gemeinde,
    Ich habe noch kein RC-Car liebäugle aber mit dem Arrma Senton. Als Newbie muss ich mich in die Materie erst einlesen und noch viel lernen. Ich bin jetzt bezgl. Lipo Akkus und Ladegerät etwas irritiert. Es gibt ja unzählige Leistungsdaten und Möglichkeiten Welchen Einfluß hat die mAh Zahl? Hat das was mit der Leistung zu tun oder mit der Dauer der Nutzbarkeit? Was bedeutet das "C" bei 25C oder 50C? Wenn ich das richtig verstehe benötige ich zum Betrieb im Fahrzeug 2 x 2S Lipos. Welche könnt ihr mir da empfehlen und welches Ladegerät benötige ich dann noch? Brauche ich noch zusätzliche Adapterstecker für die Lipos?
    Gruß Riewekooche
    Geändert von Riewekooche (08.02.2016 um 14:02 Uhr)

  2. #2
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    10.01.2015
    Beiträge
    1.088
    Blog-Einträge
    2
    Renommee-Modifikator
    6

    AW: Welche Lipos und welches Ladegerät für Arrma Senton

    Nimm' die Floureon 5200mAh, 2S von ebay oder die Yuki Model 5200mAh (etwas teurer) .
    Beide sind gut und günstig.

    Als Ladegerät das iMax B6 AC V2 bei ebay.

    Adapter brauchst du nicht, alles hat Deans Anschlüsse.
    Die Zukunft ist auch nicht mehr das, was sie mal war...

  3. #3
    Mitglied

    Registriert seit
    29.01.2016
    Beiträge
    10
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Welche Lipos und welches Ladegerät für Arrma Senton

    Und vergiß nicht zwei Lipotaschen zu kaufen...

  4. #4
    Mitglied

    Registriert seit
    04.08.2014
    Ort
    Edemissen
    Beiträge
    712
    Renommee-Modifikator
    5

    AW: Welche Lipos und welches Ladegerät für Arrma Senton

    Hallo und willkommen.
    Als erstes würde ich mal die Lipotaschen sparen, ist Unfug.
    Die FLOUREON wurde ich nicht nehmen da diese Softcase sind und das hat nix im offroader zu suchen.
    Also nimm einen Hardcase akku mit Deans Stecker.
    Die roten von yuki brainergy eignen sich da bestens und da stimmt gerade noch der preis.
    Die mah bedeutet übersetzt die Fahrzeit. Mit 5200mAh bist du ca 30 min. unterwegs.
    Als Ladegerät das Imax B6 oder das CS-Space X1 Turbo*.

  5. #5
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    10.01.2015
    Beiträge
    1.088
    Blog-Einträge
    2
    Renommee-Modifikator
    6

    AW: Welche Lipos und welches Ladegerät für Arrma Senton

    Zitat Zitat von Stomper Beitrag anzeigen
    Die FLOUREON wurde ich nicht nehmen da diese Softcase sind und das hat nix im offroader zu suchen
    So habe ich am Anfang auch gedacht.
    Mittlerweile nutze ich in allen meinen Offroad Autos überwiegend die Softcase Akkus von Floureon (Floureon hat auch Hardcase Akkus im Angebot).

    Ich hatte bis jetzt noch nie Probleme mit irgendwelchen Steinen, die sich in die Akkus gebohrt haben, auch nicht im Ansatz.
    Abgesehen davon kann man bei einem Preis von ca. 20-30€ pro Stück 2S oder 3S nun wirklich nichts falsch machen.
    Ich habe bis jetzt keine Akkus gefunden, die günstiger sind bei einem so guten Preis-Leistungs-Verhältnis.
    Falls doch mal einer beschädigt werden sollte beim Fahren, kauft man sich halt einen neuen.

    Wer für sich aus psychologischen Gründen zur Sicherheit doch eher Hardcase Akkus bevorzugt, ist natürlich auch mit den Yuki Brainergy 5200mAh 2S für rund 30€ gut bedient.
    Alternativ die noch günstigeren 2x Floureon 5200mAh, 2S für zusammen 45€ (Preisvorschlag) oder mit höherer Kapazität 2x Floureon 7000mAh, 2S für 48€ (Preisvorschlag).
    Allerdings fehlt einem im Hardcase der "direkte Draht" zu dem Akku. Man kann nicht so gut fühlen, wie heiß er wird und wenn er sich bläht, fühlt man das auch nicht.

    Lipo Bags würde ich schon empfehlen für 10€.
    Es ist eben eine zusätzliche (feuerfeste?) Abdeckung für den äußerst seltenen Fall, dass so ein Lipo doch einmal brennt.
    Geändert von Opiumbauer (10.02.2016 um 06:26 Uhr)
    Die Zukunft ist auch nicht mehr das, was sie mal war...

  6. #6
    Mitglied

    Registriert seit
    31.12.2015
    Beiträge
    19
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Welche Lipos und welches Ladegerät für Arrma Senton

    Hallo,

    wie immer im Leben gilt auch hier die Devise: Wer billig kauft, kauft zweimal!

    Deshalb Qualitäts Hardcase Akkus z. Bsp. Gens Ace und ein gescheites Ladegerät mit zwei Ausgängen wie z. Bsp. das Junsi 308 Duo. Auf Dauer hast du da mehr Spaß mit!

  7. #7
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    10.01.2015
    Beiträge
    1.088
    Blog-Einträge
    2
    Renommee-Modifikator
    6

    AW: Welche Lipos und welches Ladegerät für Arrma Senton

    Zitat Zitat von xantos Beitrag anzeigen
    Wer billig kauft, kauft zweimal!
    Stimmt.

    Deshalb habe ich ja auch ausschließlich Akkus empfohlen, mit denen ich persönlich und Bekannte gute Erfahrungen gemacht haben.

    Weder mit den Floureon noch mit den Yuki macht man etwas falsch.

    Es muss heute wirklich kein Akku mehr für 60 oder 80€ sein.
    Der kann nichts besser.

    Noch ein Wort zum Ladegerät:
    Wenn man wirklich 2 Akkus gleichzeitig laden will, macht es mehr Sinn, sich z.B. ein iMax B6 (48€) zweimal zu kaufen statt ein einzelnes Duo Ladegerät für denselben oder gar höheren Preis.

    So ist man flexibler, wenn eins von beiden kaputtgehen sollte.
    Geht das Duo kaputt, steht man auf dem Schlauch und kann nicht mehr weiterladen...

    280€ (für das Junsi 308 Duo) halte ich für rausgeschmissenes Geld.
    Seine Akkus vollkriegen tut man ebenso mit einem 50€ Ladegerät.
    Die Zukunft ist auch nicht mehr das, was sie mal war...

  8. #8
    Mitglied

    Registriert seit
    04.01.2016
    Beiträge
    24
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Welche Lipos und welches Ladegerät für Arrma Senton

    Zitat Zitat von Stomper Beitrag anzeigen
    Hallo und willkommen.
    Als erstes würde ich mal die Lipotaschen sparen, ist Unfug.
    Die FLOUREON wurde ich nicht nehmen da diese Softcase sind und das hat nix im offroader zu suchen.
    Also nimm einen Hardcase akku mit Deans Stecker.
    Die roten von yuki brainergy eignen sich da bestens und da stimmt gerade noch der preis.
    Die mah bedeutet übersetzt die Fahrzeit. Mit 5200mAh bist du ca 30 min. unterwegs.
    Als Ladegerät das Imax B6 oder das CS-Space X1 Turbo*.

    Ist das so, dass die höhere mAh nur längere Fahrzeit bedeutet? Werden da nicht andere Komponenten (Motor usw.) mehr belastet oder gar überlastet? Oder ist das egal? Sonst würde ich mir auch 5200er Akkus holen...

    Und € 280,- für ein Ladegerät? Herrje... da kann ich mir ja 6 IMAX dafür holen...

  9. #9
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    10.01.2015
    Beiträge
    1.088
    Blog-Einträge
    2
    Renommee-Modifikator
    6

    AW: Welche Lipos und welches Ladegerät für Arrma Senton

    mAh (Milliamperestunden) ist die physikalische Einheit für die Kapazität.
    Das hat nix mit höherer Spannung zu tun.

    Natürlich wird letztendlich ein Motor mehr belastet, wenn du mit dem Auto 30 Min. statt 10 Min. "rumheizt".

    Aber das kann man ja mit den Fingern "erfühlen".

    Grundsätzlich halten die Komponenten auch Fahrzeiten von 30-60 Min. am Stück aus, wenn man nicht ständig im lockeren Sand oder tiefen Gras fährt.

    Solltest du das iMAX B6 kaufen, dann bitte unbedingt das Original IMAX B6 AC V2 und nicht ein Plagiat für 23.99€.

    Mein Jamara X-Peak 80 hat mir bis jetzt auch zuverlässige Dienste geleistet (von einer ausgefallenen 2S Balancerbuchse abgesehen).


    Zitat Zitat von Stomper Beitrag anzeigen
    Die roten von yuki brainergy eignen sich da bestens
    Meinst du da jetzt die 4S für rund 60€?

    Ich würde aus Gründen der Flexibilität immer nur 2x 2S Akkus statt 1x 4S kaufen.

    So kann man später die 2S Akkus auch für evt. 1:10 Modelle einsetzen oder auch in einem RC Boot.
    Im Boot kommt es nämlich vor allem auf eine gleichmäßige Gewichtsverteilung an.
    In vielen Booten werden daher 2x 2S Akkus eingesetzt statt ein schwerer 4S Akku.
    Geändert von Opiumbauer (10.02.2016 um 08:00 Uhr)
    Die Zukunft ist auch nicht mehr das, was sie mal war...

  10. #10
    Mitglied

    Registriert seit
    04.01.2016
    Beiträge
    24
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Welche Lipos und welches Ladegerät für Arrma Senton

    Danke Opi. Gut, dass der Motor dadurch heißer wird, weil man länger am Stück fährt, war mir klar. Aber das würde er auch werden, wenn ich mir zwei Akkus mit weniger mAh holen und dann zweimal 15 Minuten hintereinander fahren würde. Macht man eben mal 2 Minuten Pause zwischendrin.

    Das mit den Plagiaten habe ich bereits im Forum gelesen. Und bei Ebay findet man ja fast nur Plagiate und fast jeder schreibt was von Original dazu... echt ätzend. Wobei ich bei www.rc-speedparts.de auch ein IMAX für 46,- gesehen hatte. Dort müsste ich nochmal schauen.

    Doof für mich ist, dass die empfohlenen Sachen alle Deans Stecker, mein Auto/Motor aber Tamiya hat. Und mit Löten hab ich Null Erfahrung. Aber hier gehts ja um den Arrma Senton und nicht um mich. Will den Thread nicht kapern.

  11. #11
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    10.01.2015
    Beiträge
    1.088
    Blog-Einträge
    2
    Renommee-Modifikator
    6

    AW: Welche Lipos und welches Ladegerät für Arrma Senton

    Zitat Zitat von Akali1 Beitrag anzeigen
    mein Auto/Motor aber Tamiya hat
    Du meinst Auto/ Regler?

    Da würde ich entweder jemanden fragen, der gut löten kann oder einen Tamiya-Deans Adapter kaufen.

    Ich selbst habe einen Tamiya-Deans Adapter in meinem Traxxas Teton.
    Grundsätzlich spricht da nix gegen und es geht auch problemlos.

    Eleganter wäre natürlich am Regler der Austausch gegen einen Deans Stecker.
    Geändert von Opiumbauer (10.02.2016 um 08:26 Uhr)
    Die Zukunft ist auch nicht mehr das, was sie mal war...

  12. #12
    Mitglied

    Registriert seit
    04.01.2016
    Beiträge
    24
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Welche Lipos und welches Ladegerät für Arrma Senton

    MMhh.. ich kenne jemanden, der löten kann bzw. früher mal konnte. Ansonsten ist der Adapter auch ne Möglichkeit.

  13. #13
    Mitglied Avatar von renner
    Army Speeder Champion!
    BMX Extreme Champion!

    Registriert seit
    06.12.2014
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    1.075
    Renommee-Modifikator
    6

    AW: Welche Lipos und welches Ladegerät für Arrma Senton

    Mhh mhh ich denke im Senton wird aber der Strom, der fließt, auch nicht gerade gering sein. Da würde ich an deiner Stelle nicht mit Adaptern arbeiten, sondern wie erwähnt löten oder löten lassen. Mit nem Lötkolben umgehen lernt man schnell
    Vaterra V100S Alu-Chassis Castle SW3/1406-5700kV , LRP S8 Rebel TX VB, Vaterra TwinHammers MMP Pro + ROC412, HPI Baja Q32, COX PropRod Tether Car, Monstertronic MT100, MT200 , Blade 120SR, COX SkyCopter Freiflugheli, Master CP; Lama400d,Idroid,LRP Twister S10 fürs Kind

  14. #14
    Mitglied

    Registriert seit
    13.01.2013
    Ort
    Hamburger Süden
    Beiträge
    1.185
    Renommee-Modifikator
    8

    AW: Welche Lipos und welches Ladegerät für Arrma Senton

    Steckerlöten ist kein Hexenwerk, das macht man 2-3 mal und dann läufts.
    Dafür brauchts auch keine hochwertige Lötstation, altmodischer "Bratkolben" reicht aus.

    Adapter bedeuten halt immer zusätzliche Fehlerquelle und mehr Widerstand.
    Dazu sind die Tamiyastecker nicht unbedingt hochstromfähig, meine die sind mit 15A angegeben, hat man schnell mal überschritten mit LiPos und eine Schmelzsicherung...


    Softcase im Offroader, kommt ganz drauf an, wie und wo der/die Akku/s liegt.
    Sind die ziemlich abgekapselt oder fällt jedes potentielle Steinchen sowieso beiseite, weil der Akku frei liegt, kann mans machen.
    Schleudern die Vorderräder aber alles ins Chassis und können sich Steinchen direkt am Akku festsetzen und durchscheuern sind Softcase nicht unbedingt meine erste Wahl...

    Im Endeffekt sind Hardcase Akkus aber nichts anderes als Softcase in einer Plastikdose, ggf kann man sich da also auch selber eine Art Akkubox basteln...

    wurde mit tatsch geschrieben.
    Ich kenne da ein andere Portal, welches besser ist als dieses.

  15. #15
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    10.01.2015
    Beiträge
    1.088
    Blog-Einträge
    2
    Renommee-Modifikator
    6

    AW: Welche Lipos und welches Ladegerät für Arrma Senton

    Zitat Zitat von renner Beitrag anzeigen
    ich denke im Senton wird aber der Strom, der fließt, auch nicht gerade gering sein.
    Es geht im letzten Post nicht um den Senton.
    Die Zukunft ist auch nicht mehr das, was sie mal war...

  16. #16
    Mitglied Avatar von renner
    Army Speeder Champion!
    BMX Extreme Champion!

    Registriert seit
    06.12.2014
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    1.075
    Renommee-Modifikator
    6

    AW: Welche Lipos und welches Ladegerät für Arrma Senton

    Zitat Zitat von Opiumbauer Beitrag anzeigen
    Es geht im letzten Post nicht um den Senton.
    Ups, voll überlesen
    Vaterra V100S Alu-Chassis Castle SW3/1406-5700kV , LRP S8 Rebel TX VB, Vaterra TwinHammers MMP Pro + ROC412, HPI Baja Q32, COX PropRod Tether Car, Monstertronic MT100, MT200 , Blade 120SR, COX SkyCopter Freiflugheli, Master CP; Lama400d,Idroid,LRP Twister S10 fürs Kind

  17. #17
    Mitglied

    Registriert seit
    22.03.2016
    Beiträge
    2
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Welche Lipos und welches Ladegerät für Arrma Senton

    HI!

    Hier ein gutes Video zum Thema mAh und C auf den Lipos: Info zur LiPos

  18. #18
    Co-Administrator

    Registriert seit
    01.06.2006
    Beiträge
    15.231
    Renommee-Modifikator
    28

    AW: Welche Lipos und welches Ladegerät für Arrma Senton

    Was der Selbstdarsteller da auf youtube quasselt, wußten wir schon Jahre früher hier im Forum.
    [COLOR="#FF0000"][FONT=Impact]Traxxas E-Revo mit Integy Ketten, Mikado Logo 600SE Hughes 500, Tamiya King Hauler 10x10x4, Hydro&Marine M-1 Superkat XL, Axial Yeti XL, Robbe Air Beaver, Sender Futaba T14 MZP, Ladegerät Schulze 14-500, Netzteil maas SPS-9400 Wo Saufen eine Ehre ist, kann Kotzen keine Schande sein[/FONT][/COLOR]

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •