Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 41 bis 43 von 43
  1. #41
    Mitglied Avatar von Siebenlocke

    Registriert seit
    24.03.2009
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    3.945
    Renommee-Modifikator
    13

    AW: Erfahrungen Amewi AM10T Extreme

    Hallo
    Wie schon geschrieben hatte, hatte ich das Problem mit den E-Teilen gleich bei 2 Händlern.
    In der Vorderachse sind jetzt Teile von Durango, Sakura und Carson drin.
    Seit dem habe ich ruhe.
    Jetzt der über Hammer dieser Sensorlose Regler soll als E-Teil schlappe 139,-im Angebot kosten. meiner Meinung nach 30,-€ Wert.
    Wenn du einen neuen Regler brauchst gebe mal bei Ebay unter Regler 120a ein da wirst du so Met. Blaue Regler finden unter 20,-€.
    Ich habe davon einige im gebraucht und Baugleiche. Die bauen alle auf den Hobbywing 2.1 auf man kann da mit einem USB-Link auf andere Software aufspielen. Ein stellen am PC oder mit Programmkarte. Kann mit oder ohne Sensor und ist von 2 -3S.
    Einige Bekannte verwenden die Regler auch. Einzig der hat nur 5 Volt BEC. Der X-Car 60 oder 120 von Hobbyking hat 5,75Volt BEC.
    Ich habe über 20 BL-Regler im gebrauch und bis auf einem alles mit 2S.

    Da du jetzt 3S hast versuche es doch mal damit mit dem e-mta G2 .
    Normal müsste der Regler von 2 - 6S gehen.

  2. #42
    Mitglied

    Registriert seit
    28.11.2013
    Beiträge
    213
    Renommee-Modifikator
    6

    AW: Erfahrungen Amewi AM10T Extreme

    Also zum AM10T kann ich nicht viel sagen, ich hab den AM8E 1:8 Buggy. Bei dem ist der Ganze Antriebsstrang aus Stahl, Die Bodenplatte ist auch aus Metall und alles was aus Plastik ist ist dick und stabil genug damit man mit dem auch mal bashen kann wenn man will. Mir ist nur mal hinten ein Dämpfer gebrochen (nach einem Frontalaufprall auf nen Stein LOL) und die Schrauben müssen wirklich ALLE nachgezogen oder gleich getauscht werden bevor man fährt. Da ham se Mist gebaut .

    Aber ansonsten bin ich zufrieden, fahre ihn regelmäßig und kann mich kaum beklagen. Langsam gibt das hintere Diff auf, liegt aber daran dass ich Held mal statt der Buggyreifen nen Satz Monster Truck Räder montiert hatte. Geht noch besser, tut ihm aber nicht gut .

    Dass Amewi von Haus aus Schrott ist, wie viele schreiben kann ich nicht bestätigen. Unter Schrott versteh ich eher sowas wie Seben oder LRP, hatte ich beide und schon auf nem glatten Kiesweg hat es mir die zerlegt.

  3. #43
    Mitglied

    Registriert seit
    02.01.2019
    Beiträge
    37
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Erfahrungen Amewi AM10T Extreme

    Ich greife diesen etwas älteren Thread mal auf, um meine Erfahrungen mit AMEWI teilen: Ich habe Mitte 2018 mit dem RC angefangen und mir den AM10SC V2 gekauft. Da ich in den frühen 2000ern sehr aktiv Slotracing betrieben habe, war mir klar, dass ich das Tempo langsam steigern muss, um mich mit dem Fahrzeug vertraut zu machen. Ich bin die ersten 10 Akkuladungen deswegen auf großen Parkplätzen gefahren, bevor ich das erste Mal ins Gelände gegangen bin.

    Der AM10SC V2 hat sich bei mir bewährt: Der komplette Antriebsstrang hat bis heute (ca. 60 Akkuladungen) gehalten. Lediglich ein Mitteldiff. und abgedichtete Radlager wurden nachgerüstet.

    Der RtR-Servo war nach ca. 30 Akkuladungen runtergekämpft. Habe dann eine Servo von Futaba zusammen mit einem neuen Empfänger des gleichen Herstellers nachgerüstet. Zusammen mit der T3PV-Funke war das ein Riesenschritt in Richtung besserer Fahrbarkeit. Die Ausstattung des Fahrzeugs mit längeren Dämpfern von GMade und spielfreien Kugelköpfen war dann nochmals ein Schritt in Richtung mehr Präzision.

    Insgesamt hat das RtR-Paket für 250 Euro bei mir einen sehr guten Eindruck hinterlassen.

    Florian
    AM10SC
    Aktuelles Projekt: Umbau AM10SC PRO auf 4S

Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •