Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1
    Mitglied

    Registriert seit
    02.04.2016
    Beiträge
    6
    Renommee-Modifikator
    0

    Neuling braucht hilfe

    Moin Moin,

    ich bin Neuling auf dem Gebiet Modellbau. Vor vielen Jahren habe ich mal ein wenig an Modellen herum gebastelt aber jetzt möchte ich mich mehr damit beschäftigen.

    Leider finde ich es nicht gerade so einfach. Daher wenn ich mich an euch^^

    Ich wollte Modellboote gerne Katamarane bauen. Gesehen habe ich schon viele Rümpfe, aber die Frage die sich mir stellt ist, was braucht man noch?? Klar ein Motor, Ruderanlage, eine Antriebsschraube, Antriebswelle und natürlich Energie (Akkus).
    Habe mal bei Graupner geschaut und wurde von der Fülle der einzelnen Teile erschlagen....

    Dachte mir dann, kauf dir doch ein fertiges Modell und spiel erstmal damit rum und schau dir an wie es aufgebaut ist.
    Gefunden habe ich sowas:
    WP PARASIT Rennboot RTR 2.4 GHz
    WP PARASIT Rennboot RTR 2.4 GHz

    könnt ihr mir dieses Modell empfehlen?
    Würde mich auch sehr über Einstiegshilfen ins Thema freuen.

    Viele Grüße
    Thomas
    Geändert von SledgeHammer (03.04.2016 um 00:45 Uhr) Grund: falscher Link

  2. #2
    Mitglied Avatar von dragondriver

    Registriert seit
    10.11.2014
    Ort
    Haltern am See
    Beiträge
    222
    Renommee-Modifikator
    5

    AW: Neuling braucht hilfe

    Hallo,
    An dem Teil wirst Du nicht lange Spaß haben. Wenn überhaupt. Da ist nur ein kleiner Bürstenmotor verbaut, der kaum Leistung hat und schnell verschleißt. Du solltest sofort mit einem BL (Bürstenlos) Motor anfangen. Der hat mehr Bumms und hält bei guter Behandlung erhäblich länger.
    Ich kann Dir folgendes empfehlen:
    Horizont-Proboat-Blackjack-24-Catamaran. Zu finden bei Staufenbiel.
    HORIZON-Proboat-Blackjack-24-Catamaran-0,60m-RTR
    Das ist zwar um einiges teurer, aber meiner Meinung nach, hat man als Anfänger mehr davon und bestimmt auch mehr Spaß und das länger. Wenn man bei dem Hobby bleibt und Erfahrung gesammelt hat, kann man in dem Rumpf dann später eine stärkere Motor/Regler Einheit einbauen, womit dann das Boot nochmals schneller wird.

    Gruß Wolfgang
    Geändert von SledgeHammer (03.04.2016 um 00:46 Uhr) Grund: falscher Link
    3 Powerboote, Tarot 680 Pro Hexa, TRex 450 Pro, Nano CPX und Buggy CF II, 1:5er, 4wd

  3. #3
    Mitglied

    Registriert seit
    02.04.2016
    Beiträge
    6
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Neuling braucht hilfe

    Hallo Wolfgang,
    vielen Dank für deine Antwort.
    Ich habe schon gedacht,dass der Motor etwas schwach sein könnte.
    Würde man in den graupner boot einen Brushless Motor reinbekommen?
    Wwas ist der unterschied zwischen Bürsten- und Bürstenlosen Motoren?

    Hab mir deinen Vorschlag mal angeschau.Optisch sieht es klasse aus,preislich wollte ich etwas niedriger anfangen.

    JOYSWAY-Blue-Mania-V2-0-75m

    Was hälst du von diesen Modell??

    Gruß Thomas
    Geändert von SledgeHammer (03.04.2016 um 00:47 Uhr) Grund: falscher Link

  4. #4
    Mitglied

    Registriert seit
    15.10.2013
    Ort
    Dormagen
    Beiträge
    128
    Renommee-Modifikator
    7

    AW: Neuling braucht hilfe

    hallo,

    ich weiß das diese Antwort gemein ist aber gib mir lieber das Geld für diese Fertigmodelle - da hast du genausoviel von....
    an diesem Preissegment wirst du schon kurz bis mittelfristig keinen Spaß mehr haben...(ist leider so)

    versuche einfach mal in der Bucht ein gebrauchtes Modell einens namhaften Kleinserienherstelles aus der Scene zu bekommen - z.B. Hydro&Marine, MHZ von mir aus auch ein altes Hopfboot um mal ein paar der üblichen Verdächtigen zu nennen...
    Bei Saisonbeginn gibt es viele die da was verkaufen - bekommst du dann zum Teil weit unter Preis und du hast dann etwas wodrauf du meistens noch aufbauen kannst...
    Gott vergibt - ich habe keine Zeit dazu...

  5. #5
    Mitglied Avatar von dragondriver

    Registriert seit
    10.11.2014
    Ort
    Haltern am See
    Beiträge
    222
    Renommee-Modifikator
    5

    AW: Neuling braucht hilfe

    Hallo,
    Ghostrider hat im Grunde recht. Aber bei Modellen aus der Bucht, muss man vorsichtig sein. Ich weiß das die noch guten Boote auf Treffen oder wie bei uns im Verein schon mal unter den Kollegen den Besitzer wechseln. Und die Boote die nicht mehr so das Gelbe vom Ei sind, landen in der Bucht.
    Gut man kann da auch schon mal einen Treffer landen, aber meiner Meinung nach sollte man da schon etwas Erfahrung haben oder jemand mitnehmen der diese hat und sich das Boot ganz genau ansehen. Pro Boat habe ich empfohlen, weil ich da schon mal mitbekommen habe, das da die Rümpfe nicht so schlecht sein sollen. Gut die Grundaustattung bei RTR ist nicht die Beste, daher habe ich auch geschrieben, das man da später eine bessere Kombo einbauen kann.
    3 Powerboote, Tarot 680 Pro Hexa, TRex 450 Pro, Nano CPX und Buggy CF II, 1:5er, 4wd

  6. #6
    Mitglied

    Registriert seit
    02.04.2016
    Beiträge
    6
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Neuling braucht hilfe

    Vielen Dank für eure Antworten.
    Mir ist klar das es sich bei den RTR booten um einsteiger booten handelt.
    Ich würde gerne mit etwas anfangen, das schonmal etwas spaß bringt und dasan dann vlt auch etwas "tunen" kann

    Ziel ist,sollte ich dabei bleiben,dass ich mir selber was baue.

    @dragondriver: was sagst du zu dem zweiten boot?
    Auch hier ist klar es ist NUR ein einsteiger Modell

  7. #7
    Co-Administrator

    Registriert seit
    01.06.2006
    Beiträge
    15.231
    Renommee-Modifikator
    29

    AW: Neuling braucht hilfe

    Fahren tut jedes Boot.
    Die Frage ist, was hast du für Erwartungen an die Fahrleistungen? Und was soll der Spaß kosten?
    Mit Joghurtbechern mit 24 NC-Zellen und Bürstenmotoren von Robbe/Keller oder
    Graupner/Ultra fuhren wir schon vor 20 Jahren über 70km/h.
    Das war damals finanziell und technisch das obere Ende der Fahnenstange.
    Mit Joghurtbechern fährt keiner mehr, also instabile ABS-Rümpfe.
    Ein GfK-Rumpf ist heute Standard. Genauso wie ein bürstenloser Motor.
    [COLOR="#FF0000"][FONT=Impact]Traxxas E-Revo mit Integy Ketten, Mikado Logo 600SE Hughes 500, Tamiya King Hauler 10x10x4, Hydro&Marine M-1 Superkat XL, Axial Yeti XL, Robbe Air Beaver, Sender Futaba T14 MZP, Ladegerät Schulze 14-500, Netzteil maas SPS-9400 Wo Saufen eine Ehre ist, kann Kotzen keine Schande sein[/FONT][/COLOR]

  8. #8
    Mitglied

    Registriert seit
    15.10.2013
    Ort
    Dormagen
    Beiträge
    128
    Renommee-Modifikator
    7

    AW: Neuling braucht hilfe

    man muss sich aber in Regel auch klar sein dass diese sohenannten rtr Einsteigerboote aus Olastik (zum Teil ja noch nichtmal ABS) eigentlich nur Kinderboote sind - da gibt es nachher auch nichts mehr zu tunen - höchstens zu versenken....

    Man muss sich eines klar sein - gerade der Rennboot bzw. Powerbootsektor ist eine teure Angelegenheit...mann kann wenn man schon mal günstig einen Rumpf in der Bucht bekommt, diesen etwas restauriert "billig" ein gutes Boot draus zaubern - ABER - man muss sich im klaren sein dass dieses billig immer noch wenigstens je nach Rumpf und setup schnell die 250 - 300€ Marke übersteigt..... und dann hat man zum Teil noch dass eine oder andere zum bauen zu hause

    gefährliches Halbwissen Ende
    Gott vergibt - ich habe keine Zeit dazu...

  9. #9
    Mitglied Avatar von dragondriver

    Registriert seit
    10.11.2014
    Ort
    Haltern am See
    Beiträge
    222
    Renommee-Modifikator
    5

    AW: Neuling braucht hilfe

    Darum habe ich auch die teurer Version von Pro Boat empfohlen. Soweit ich weiß ist in der Preisklasse zumindest der Rumpf in GFK. Über den Rest der RTR Ausführung kann ich nichts sagen. Wird wohl an der untersten Grenze sein. Aber schon Brushless. Und ja das Hobby kann richtig ans Geld gehen. Meine Dragon (s, Avatar) kommt auf runde 3.000,00 €. und das ist auch noch günstig gegen eine große Mystic mit zwei Turbinen. Der Eigentümer wollte in Dessau auf dem Treffen zwar nicht die genauen Kosten nennen, aber es wurde so was von 12.000,00 € gemunkelt. Angefangen habe ich mit einer uralt Ocean Spray die ich aufgearbeitet habe. Hat mich damals aber auch schon mit einem Gebraucht Motor um die 400,00 € gekostet bis das Teil fahrfertig war.
    Geändert von dragondriver (03.04.2016 um 11:45 Uhr)
    3 Powerboote, Tarot 680 Pro Hexa, TRex 450 Pro, Nano CPX und Buggy CF II, 1:5er, 4wd

  10. #10
    Mitglied

    Registriert seit
    15.10.2013
    Ort
    Dormagen
    Beiträge
    128
    Renommee-Modifikator
    7

    AW: Neuling braucht hilfe

    das meinte ich...
    Meine Agitator XL kostet in der Low Budget Version immer noch 2000 Teurodollars...
    einfach nen günstigen Rumpf kaufen und dann den Rest selber reinbauen ist teilweise genauso teuer/billig wie diese komischen rtr Boote aber man hat wesentlich mehr davon.....

    in Neuss ist gestern ein fahrfertiger Kat (ohne Akkus) für 150 Taler über die Theke gegangen.... und der war wesentlich mehr wie diese komischen Plastikbomber.....aber der Verkäufer war noch jung und brauchte die Kohle für was neues
    Gott vergibt - ich habe keine Zeit dazu...

  11. #11
    Mitglied

    Registriert seit
    02.04.2016
    Beiträge
    6
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Neuling braucht hilfe

    Kommen wir wieder auf eine anfängliche Frage, was braucht man alles wenn man sich ein Boot selber baut?

  12. #12
    Mitglied Avatar von dragondriver

    Registriert seit
    10.11.2014
    Ort
    Haltern am See
    Beiträge
    222
    Renommee-Modifikator
    5

    AW: Neuling braucht hilfe

    Rumpf, Motor (Elektro oder Verbrenner), entsprechender Motorhalter, bei Elektro den entsprechenden Regler , je nach Motor passende Kupplung, Welle mit Stevenrohr und Tefloninnenrohr, Antriebseinheit, Ruderanlage.
    Dann ein gutes Lenkservo (sollte je nach Bootsgröße und Motorleistung min. 10 kg oder mehr können) bei Verbrenner noch ein kleineres Servo zum Gas geben und ein Resonanzrohr mit Halter. Dann noch einiges an Kleinkram wie Siliconschläuche für die Wasserkühlung, Wassereinlass, wenn dies nicht schon übers Ruder geht, sowie Wasserauslass, Anlenkgestänge oder Bowdenzüge mit Kugelköpfen, div. Schrauben in Edelstahl, gutes Werkzeug und viel Zeit. Dann kommt noch die Fernsteuerung dazu (kein Billigmodell) und für Verbrennermodelle noch eine wasserdichte RC-Box und Sicherheitselektronik. Bei E-Modellen noch Akkus plus gutem Ladegerät und spezielles Klebeband um den Deckel absolut wasserdicht abzuleben beim Fahren. Und nachdem das Boot mehrfach Probe gefahren wurde und endlich alles passt, wird alles wieder ausgebaut und dann geht es an die Lackierung des Rumpfes. Wobei Airbrush die gängigste Methode ist. Ach so einen Bootsständer sollte man sich auch noch zusammen bauen.
    3 Powerboote, Tarot 680 Pro Hexa, TRex 450 Pro, Nano CPX und Buggy CF II, 1:5er, 4wd

  13. #13
    Mitglied

    Registriert seit
    15.10.2013
    Ort
    Dormagen
    Beiträge
    128
    Renommee-Modifikator
    7

    AW: Neuling braucht hilfe

    Zitat Zitat von Gismo85 Beitrag anzeigen
    Kommen wir wieder auf eine anfängliche Frage, was braucht man alles wenn man sich ein Boot selber baut?
    das kommt immer darauf an ob du elektro oder Verbrenner, Mono oder Kat, ein oder zweimotorig fahren willst...
    willst du zum Spaß fahren oder direkt Wettbewerbstauglich sein - dann ist hier noch die Frage ob SAW oder irgendwas auf dem Rundkurs wie z.B. Lipo Masters.... oder willst du vieleicht ein Funktionsmodell?

    Wenn du dir sicher bist was du fahren willst dann kann nan dir genau sagen was evtl. sinn macht oder nicht und du kannst dann für dich entscheiden ob es dass richtige für dich ist
    Gott vergibt - ich habe keine Zeit dazu...

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •