Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Mitglied

    Registriert seit
    16.06.2015
    Beiträge
    8
    Renommee-Modifikator
    0

    Frage Hump vs. AA-Akku

    Hey Leute,
    ich habe mir heute günstig einen Reely Overheater gegönnt und brauche nun ein Empfänger-Akkupack. Zur Auswahl stehen Hump und normale AA-Akkus in einem Batteriehalter. Der Hump hat 1600 mah und 6 Volt. Jetzt gibt es für nur 10 Euro aber AA-Akkus mit 4400 mah und 1,2 Volt. Spannung und Kapazität der AA-Akkus addiert sich doch bei einsetzen in einen Batteriehalter oder?

    Watt bei dem Hump wären dann doch 48 Watt? (1600mah x 5 Zellen = 8.000mah x 6 volt)
    Watt bei den AA-Akkus wäre doch 84,5 Watt? (4400 x 4 Zellen = 17.600 x 4,8 Volt)

    Somit wären die Akkus doch besser oder hat die niedrigere Spannung Nachteile?

    Thankz

  2. #2
    aircooled
    Gast

    AW: Hump vs. AA-Akku

    Hallo SerberusX,

    aufgrund der aktuellen Situation, würde ich dir den Wechsel zu unserem neuen Forum empfehlen. Da wird dir sicher schneller geholfen als hier.

  3. #3
    Mitglied

    Registriert seit
    16.06.2015
    Beiträge
    8
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Hump vs. AA-Akku

    Wird das hier abgeschaltet oder warum?

  4. #4
    Mitglied Avatar von dragondriver

    Registriert seit
    10.11.2014
    Ort
    Haltern am See
    Beiträge
    222
    Renommee-Modifikator
    5

    AW: Hump vs. AA-Akku

    Es wird sehr wahrscheinlich demnächst abgeschaltet. Der Betreiber ist seit Monaten, selbs für die Admins nicht mehr zu erreichen. Ist aber hier auch schon ausführlich behandelt worden.
    3 Powerboote, Tarot 680 Pro Hexa, TRex 450 Pro, Nano CPX und Buggy CF II, 1:5er, 4wd

  5. #5
    Mitglied

    Registriert seit
    17.01.2014
    Beiträge
    41
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Hump vs. AA-Akku

    Hallo,

    also ich geb dir hier mal noch ne Antwort.

    Du hast nen Denkfehler drin in deiner Rechnung.
    Die mAh werden bei Reihenschaltung nicht addiert, sprich du hast entweder nen 6V Pack mit 1.600mAh bzw. 9,6Wh oder einen 4,8V Block mit 4.400mAh bzw. 21,12Wh.
    Allerdings verlieren AA-Zellen mit so hoher Kapazität relativ schnell an Ladung im Vergleich zu den C-Zellen in den Packs und als Empfänger Akku reicht sogar ein 1.600mAh ewig. Kann mit nem 1.100mAh Akku einige Tanks leer fahren trotz zwei Lenkservos + Gasservo bevor der mal nachlässt.
    Zudem hast du durch die 6V einen deutlichen Vorteil was die Kraft und Geschwindigkeit der Servos angeht.

  6. #6
    Mitglied Avatar von Spritschlucker

    Registriert seit
    10.10.2004
    Ort
    Starnberg
    Beiträge
    750
    Renommee-Modifikator
    15

    AW: Hump vs. AA-Akku

    Es gibt gar keine Nimh AA-Zellen mit 4400mAh, bei 2700mAh ist da Schluß.
    Außerdem sind diese Mignon Zellen nicht für hohe Ströme geeignet und sind auch nicht wirklich schnellladefähig.

    Nimm den 6V Humppack, der ist schnellladefähig und liefert immer den Strom, den die Servos ziehen und außerdem sicher, da die Zellen verlötet sind..
    ___________________________________________________________________________
    Asso 10R5; Asso 12R5.1; Corally F1; VBC Wildfire 06; Asso B4.1; TT EB4 S3 Pro; TT KT-8;
    Mugen MRX-3; Schumacher Superstox

  7. #7
    Mitglied Avatar von Kevman30

    Registriert seit
    16.06.2013
    Beiträge
    872
    Renommee-Modifikator
    6

    AW: Hump vs. AA-Akku

    Das stimmt nicht ganz Spritschlucker...es gibt 4000Nimh Zellen,aber diese sind für meistens dafür gedacht Akkus selbst zusammenzulöten oder dienen als Glühkerzenstecker Akkus...bin aber ganz deiner Meinung,dass er den Hump nehmen sollte...da liegt der Strom auch gleichmässiger an,und ist nicht so schwankend.
    "Wenn du dich mit dem Teufel einlässt,verändert sich nicht der Teufel...der Teufel verändert dich!"
    Xray X12/Serpent Cobra GT-REDS R5GT Team ED.

  8. #8
    Mitglied Avatar von Spritschlucker

    Registriert seit
    10.10.2004
    Ort
    Starnberg
    Beiträge
    750
    Renommee-Modifikator
    15

    AW: Hump vs. AA-Akku

    SubC Zellen gibt`s auch bis 5000mAh - es geht hier aber um AA Zellen , auch Mignon genannt
    ___________________________________________________________________________
    Asso 10R5; Asso 12R5.1; Corally F1; VBC Wildfire 06; Asso B4.1; TT EB4 S3 Pro; TT KT-8;
    Mugen MRX-3; Schumacher Superstox

  9. #9
    Mitglied

    Registriert seit
    17.01.2014
    Beiträge
    41
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Hump vs. AA-Akku

    Es gibt sogar AA Zellen mit mehr als 3000mAh:
    m2zTZ0cbxwl8rrfwQxdQgTg

    Aber was drauf steht und letztendlich drin ist, sind zwei paar Schuhe

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •