Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Mitglied

    Registriert seit
    29.04.2018
    Beiträge
    2
    Renommee-Modifikator
    0

    Tamiya Nissan King Cab

    Hallo Forum

    Nachdem dies mein erster Post ist ,wollte ich mich gleich bei euch vorstellen.

    Mein Name ist Albert (37) und ich komme aus Wien in Österreich.

    Ich habe die letzten 27 Jahre leider nichts mehr mit RC am Hut und würde dies gerne ändern.

    Anfang der 90er Jahre habe ich einen Nissan King Cab 1:10 geschenkt bekommen und diesen mit dem Sohn des

    Modelbaufachhandelinhabers zusammengebaut.

    Wie das bei Jugendlichen so ist, kam dann eine andere Zeit und die Interessen änderten sich.

    Vor einer Woche bekam ich von meiner Mutter einen Anruf ,dass sie den King Cab im Keller gefunden hatte und nun beschäftige ich mich wieder sehr gerne mit dem Thema RC und würde das Schmuckstück aus den 80 er 90er gerne wieder aktivieren.

    Nachdem ich aber von dem jetzigen Stand der Rc Technik keine Ahnung habe ,bitte ich euch mir einige Ratschläge und Tipps diesbezüglich zu geben ,weil mit den alten Nihm Akkus und dem mechanischen Fahrtenregler werde ich bestimmt keine Freude haben :-)

    Ich benötige eine Fernsteuerung mit Empfänger einen Fahrtenregler einen guten E Motor (brushless?) Servos und natürlich aktuelle Akkus (Lipo?) mit Ladegerät.


    Ich freue mich auf eure Antworten und bedanke mich dafür schon im Voraus!

    Lg Albert
    Geändert von hellrider1981 (30.04.2018 um 19:56 Uhr)

  2. #2
    Mitglied Avatar von Kyosh(i)o
    Sudoku Game Play 05 Champion!
    Registriert seit
    21.03.2004
    Ort
    Aerzen
    Beiträge
    2.311
    Renommee-Modifikator
    19

    AW: Tamiya Nissan King Cab

    Also als Vintage-Modell würde ich dem Fahrzeug nicht mehr so viel zumuten, zumal die Ersatzteil-Versorgung trotz eBay auch nicht mehr so einfach ist. Das einzig Sinnvolle, sofern nicht schon damals verbaut, wären Kugellager anstelle der Baukasten-Reiblager.

    Als Regler würden die Standard-Tamiya-Regler reichen, sofern nichts stärkeres als Torque-Tuned-Motor verbaut wird (was in dem Fall der Haltbarkeit, vor allem des Getriebes, zugute käme).

    Deine alten Akkus dürften eher noch NiCd gewesen sein, da NiMH zwischenzeitlich zum "Standard" wurde, bevor LiPos ins Hobby Einzug hielten. Solltest du allerdings auf LiPo bestehen, würde ich an deiner Stelle die LiFePo-Akkus (6,6V) nehmen, da die Standard-Tamiya-Regler eine Unterspannungsabschaltung dafür haben. Bei normalen LiPo (7,4V=2S) bräuchtest du noch einen LiPo-Warner, der an den Balancer-Stecker angeschlossen wird. Als Ladegerät für den Anfang "reicht" ein iMAX B6 oder einer dessen Klone (z.B. Jamara X-Peak 50) aus.

    Als Fernsteuerung dürfte heute selbst eine günstige Carson Reflex Wheel mit 2,4 GHz reichen. Als Servo würde ich aber schon was stärkeres (ab 5 Kg Stellkraft) nehmen mit Kugellagern und Metallgetriebe, z.B. von Savöx.

    Solltest du dann wieder Spaß an dem Hobby entwickeln, würde ich an deiner Stelle mal einen Blick auf die 1:8 Brushless E-Truggys werfen, die agil wie Buggys sind, mit der Bodenfreiheit von MTs. Ersatzteil-Versorgung ist bei den neueren Modellen dann auch kaum ein Problem.
    Auf nach RCFORUM-Town!
    http://www.rc-forum.de/showthread.php?t=496391

  3. #3
    Mitglied Avatar von diforce

    Registriert seit
    01.07.2007
    Ort
    leipzig
    Beiträge
    1.107
    Renommee-Modifikator
    15

    AW: Tamiya Nissan King Cab

    ich sehe das ähnlich wie Kyosh(i)o,

    ein moderater Motor Torque Tuned oder Sport Tuned.
    Als Regler wäre ein quicrun 1060 empfehlenswert. Dieser kann auch mit Lipos umgehen (Abschaltung)
    Ladegerät wäre zB ein SkyRC S60. Funke Flysky GT3c
    Ansmann X8e (Team C T8e) /Trackstar 2350KV/ Trackstar SC120A/Absima ACS1614SG
    Kyosho Twin Force Semi-Scaler / Outrunner 1000KV/ Trackstar 150A/ Turnigy 15kg
    Losi Desert Truck 1/18

  4. #4
    Mitglied

    Registriert seit
    29.04.2018
    Beiträge
    2
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Tamiya Nissan King Cab

    Vielen Dank für eure Antworten!

    Ich stelle gerade den Einkaufskorb zusammen und frage mich ob es eventuell nicht sinnvoll wäre gleich auf Brushless zu setzen.

    So könnte ich dann einen zukünftiges Chassis gleich damit ausstatten.

    Wie zum Beispiel 1:10 RC Porsche 934 RSR Black TA02SW

    Variante Brushed:

    TAMIYA MOTOR RS-540 SPORT 24,99.-
    Hobbywing QuicRun WP 1060 Brushed 29,99.-
    Ladegerät S60 AC LiPo 2-4s 5A 60W 39,90.-
    FS 3K Reflex Wheel PRO 3 LCD 2.4 GHz 47,99.-

    Beim Lipo und beim Servo bin ich mir noch unsicher welche die richtigen sind.

    Könntet ihr eine Vergleichsvariante posten mit der Option Brushless ,dem richtigen Servo und Lipo Akkus?


    Lg Albert

  5. #5
    Mitglied Avatar von Siebenlocke

    Registriert seit
    24.03.2009
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    4.689
    Renommee-Modifikator
    16

    AW: Tamiya Nissan King Cab

    Hallo
    Also eine BL Combo würde ich eine 17,5T empfehlen das reicht.
    Servo ist so eine Sache da kann man bis um die 200,-€ für ausgeben.
    Ich kann dir die Bluebird BMS DMG+HS empfehlen habe einige davon im gebrauch bei Hobbyking EU Warenhaus unter 20,-€ auch sind da Lipos günstig ich habe davon 15 Stück im Einsatz Zippy, Turnigy Nanotech und Basher ohne Probleme.
    Ich verwende aber auch nur gute Ladegeäte Graupner Polaron EX und Pro.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •