Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    26.09.2018
    Beiträge
    2
    Renommee-Modifikator
    0

    DT-03 fürs Kind

    Hallo zusammen!

    Vorab: Ich bin absoluter Neuling in Sachen RC und verstehe davon im Prinzip so viel wie der Papst vom Flirten. Die letzten Tage habe ich mir jedoch Grundwissen (vermutlich gefährliches Halbwissen) aufgesaugt um zumindest eine Grundlage zu haben.

    Da Sohnemann bisher nur 2 Autos aus dem Billig-Spielzeug-Sektor hatte und diese gefühlt Kernschrott waren (gingen nach einmal vor die Wand rumsen kaputt) will ich diesmal etwas besseres.

    Es soll ein DT-03 Neo Fighter werden. Vielleicht nicht das ulitmative High-End Modell aber, so wie ich gelesen habe, für Kinder eine mehr als gute Wahl.

    Nun stellen sich mir noch einige Frage.

    1. Die Geschwindigkeit. Das Dingen soll ca. 35 km/h out of the Box laufen. Finde ich zu schnell. Gibt es eine Möglichkeit das auf 15-20 zu begrenzen? Was wären da gute Möglichkeiten? Kleinerer 380er Motor? Crawler Motor? Was würde am wenigsten auf die Laufzeit schlagen?

    2. Der Sender. Die normalen Sender sind ja für Erwachsenenhände ausgelegt. Gibt es irgendwo auch kleine Versionen für Kinder?

    3. Laufzeit. Wäre fast das Wichtigste. Was müsste/könnte man verbauen um die Laufzeit zu erhöhen?

    4. Akku. Nach Möglichkeit möchte ich ein NiMh verbauen (jaja....ich weiß...). Nun eine vielleicht seltsam anmutende Frage - ich weiß es aber wirklich nicht: Gibt es einen Unterschied in der Laufzeit zw. einem NiMh und einem LiPo Akku mit jeweils selber Kapazität?

    So, das war es erstmal. Nachdem ihr ausgiebig gelacht habt freue ich mich nun auf Antworten. ;-)

  2. #2
    Mitglied Avatar von Siebenlocke

    Registriert seit
    24.03.2009
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    3.935
    Renommee-Modifikator
    13

    AW: DT-03 fürs Kind

    Hallo

    Die Wahl des Neo ist schon gut. Einziger Nachtteile der normale Dosenmotor wird sehr heiß da er wenig Kühlung bekommt.

    Ein Brushlessmotor wäre da besser die werden nicht so heiß und auch sparsamer . Normal würde man einen 17,5T nehmen.
    In deinem Fall könnte man aber auch einen 21,5T nehmen. Ein Crawlermotor wären auch nicht verkehrt da wäre ein 35T Ok würde da aber keinen Dosenmotor nehmen sonderen einen den man auseinanderbauen kann gibst bei Ebay für ca. 10,- von Surpass oder Goolrc.

    So jetzt zum Akku bei gleicher A würde der 2S Liop etwas weniger halten da er wesentlich mehr Leistung hat wie 6 Zellen folglich das Car auch schneller ist.

    Der Lipo hat noch den Vorteil das er fast nur die hälfte wiegt und auch nicht Teuer ist.

    Angeblich ist der Regler beim Neo nicht für Lipo gedacht was aber nicht stimmt der Abschaltschutz und das geht mit Lipo Problemlos.


    Ganz Wichtig Kugellager direkt einbauen
    Geändert von Siebenlocke (26.09.2018 um 14:15 Uhr)

  3. #3
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    26.09.2018
    Beiträge
    2
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: DT-03 fürs Kind

    Sind die Kugellager beim Neo Fighter nicht standardmäßig mit dabei?

    Und kann mir jemand eine konkrete Produkempfehlung für einen Crawlermotor geben? Ist der beigelegte Regler für Bürsten und Bürstenlos ausgelegt?

  4. #4
    Mitglied Avatar von Siebenlocke

    Registriert seit
    24.03.2009
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    3.935
    Renommee-Modifikator
    13

    AW: DT-03 fürs Kind

    HALLO
    Also da sind keine Kugel Lager dabei sonst würde ich das ja nicht schreiben.

  5. #5
    Mitglied

    Registriert seit
    06.02.2004
    Ort
    Erdgeschoss
    Beiträge
    1.126
    Renommee-Modifikator
    17

    AW: DT-03 fürs Kind

    Guten Morgen.
    Die DT Serie ist für den Anfang eine Gute Wahl. Ich würde ihn allerdings out of the Box fahren, das heist, voerst gar nichts verändern. Dies hat 2 Gründe. Entweder macht es ihrem Sohn keinen Spass, dann haben sie nicht so viel Geld ausgegeben oder es macht ihm Spass und sie tasten sich langsam an die Sache heran. Nur so sehen sie unterschiede zwischen den einzelnen Bau/ Tuningteilen.

    Die Herstellerangabe mit 35kmh ist sehr optimistisch. Ähnlich zu dem Spritverbrauch im PKW verkaufsprospekt.

    Der Standard Bürstenmotor ist für den Anfang ganz in Ordnung. Der ist sehr robust und unempfindlich.

    Bei den Handsendern fahren sie am besten ins nächste Modellbaugeschäft und probieren einfach mal verschiedene Sender aus.

    Akkus können sie verwenden was sie wollen. NiXX oder LiXX Akkus spielt erstmal keine Rolle. Ich bin auch Jahre lang mit NiCd und NiMH Akkus gefahren und das ging auch hervorragend. Bei gleicher Kapazität halten Akkus gleich lang. Die Entladekurve sieht nur anders aus. Bei NiMH Akkus fährt das Fahrzeug 3/4 der Zeit mit gleichem Tempo und wird dann immer langsamer bis zum Abschalten des Reglers. Kennt man von alten Akkuschraubern. Die Lithium Akkus hingegen halten sehr lang die Spannung bis sie plötzlich leer sind. Die brauchbare Fahrzeit ist bei Lithium Akkus somit besser. LiXx Akkus sind belastbarer in der Stromstärke. Das wirkt sich durch bessere Beschleunigung aus.

    Wenn man im allgemeinen Akkus vergleicht darf man nicht Ä pfel mit Birnen vergleichen.

    Ich hoffe das konnte ihnen weiterhelfen, sonst einfach schreien!

    Christoph Kempkes
    Aktuelle Chassis: Tamiya DT-03, Apache SC Flux
    Ausserdem: 3D Druck, www.mintos.com/de/ref/AGL9UF https://bondora.com/ref/christophk27

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •