Ergebnis 1 bis 13 von 13
  1. #1
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    02.01.2019
    Beiträge
    8
    Renommee-Modifikator
    0

    Neuaufbau AMEWI AM10SC PRO

    Ich bin Mitte 2018 über meinen Sohn zum RC-Fahrzeug gekommen. Nachdem ich mir einen neuen AMEWI Short Course (AM10SC V2) gekauft hatte und diesen nach und nach verbessert habe, bin ich über eine Kleinanzeige auf eine PRO-Version dieses Fahrzeugs als Roller (kein Servo, kein Motor, keine Elektronik, aber mit Karosse und Rädern) gestoßen. Angeblich sollten die drei Diffs. neu sein und der Rest der Technik i.O. Naja, für 65 Euro war das Teil dann meins...

    Nachdem das Teil angekommen war, habe ich es erstmal komplett bis auf die letzte Schraube zerlegt. Die erste Bestandsaufnahme war dann etwas ernüchternd:


    - Mitteldiff. schwergängig bis hakelig, die vier Kegelzahnräder haben es hinter sich

    - das große Zahnrad im Heckdiff. hat partiell Karies, die Zähne des dazugehörigen Trieblings sind stark abgenutzt

    - eine CVD-Antriebswelle ist total krumm

    - die Bohrungen für die Lagerung der Achsschenkel im C-Hub sind oval

    - alle vier Radmitnehmer hatten schon Kontakt mit blockierten Radlagern und sind entsprechend abgerieben

    - eines der seitlichen Plastikteile zur Versteifung der Chassisplatte war gebrochen, beide Teile aber noch vorhanden


    Aber immerhin waren alle Chassisteile gerade, sprich keine schweren Unfallfolgen zu verzeichnen.

    Als Zielvorgaben für das Projekt habe ich mal folgendes gesetzt:

    1. Leichtbau: Aluschrauben, Titanteile (z.B. Spurstangen), Carbonteile (z.B. Dämpferbrücken)

    2. Antrieb auf Basis 4S mit sensorgesteuerten Motor. Derzeit tendiere ich bei der Regler-Motor-Combo zum XERUN XR8 SCT mit Xerun Brushless Motor 4268SD 2600kV. Da ich wegen der besseren Gewichtsverteilung 2x 2S-Akkus verbauen will, muss ich einen kurzen Motor nehmen. Die Länge des Motors ist auf maximal 68 mm begrenzt, sonst bekomme ich den zweiten Akku nicht unter.

    3. Die Lenkung soll möglichst spielfrei sein. Sämtliche Drehpunkte von Lenkung und Radaufhängung sollen deswegen mit spielfreien Kugelgelenken von RC4WD ausgerüstet werden und die Lagerung des Achsschenkels im C-Hub auf Kugellager umgebaut werden.

    4. Die obere Führung aller Radträger soll von zwei auf vier Anlenkpunkte umgebaut werden, um eine möglichst genaue Radführung zu gewährleisten

    5. Als Querlenker soll die Alu-Version von AMEWI verbaut werden

    6. Als Felgen sollen die Proline 2715-04 Split Six mit entsprechenden Reifen Verwendung finden

    7. Als Dämpfer sollen längere Varianten (95/105 mm) verwendet werden. Was genau, ist noch offen. Ich tendiere derzeit zu den XD Dual Rate Piggyback von GMade.


    Bezüglich des Servo habe ich mich für den Futaba S9353HV entschieden. Da ich eine Futaba-Funke habe und die Kombination mit dem R203GF und dem S9370SV im anderen Fahrzeug super funktioniert, bin ich wieder bei einem Futaba-Servo hängen geblieben.

    Da heute die erste Ladung Aluschrauben angekommen ist, habe ich damit begonnen, das Chassis zu montieren. Anbei an paar Bilder.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_0587.jpg 
Hits:	4 
Größe:	46,0 KB 
ID:	53234Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_0588.jpg 
Hits:	3 
Größe:	45,6 KB 
ID:	53235Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_0589.jpg 
Hits:	3 
Größe:	44,7 KB 
ID:	53236Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_0590.jpg 
Hits:	3 
Größe:	32,6 KB 
ID:	53237Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_0591.jpg 
Hits:	3 
Größe:	37,8 KB 
ID:	53238Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_0592.jpg 
Hits:	4 
Größe:	31,4 KB 
ID:	53239

    Dann noch eine Frage an die Spezialisten: An den beiden schmalen Enden der Chassisplatte befinden sich jeweils auf beiden Seiten so Ansätze, die unter die Querlenker reichen. Auf dem nachfolgenden Bild habe ich den Bereich rot umrandet:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_0593[1].jpg 
Hits:	4 
Größe:	31,1 KB 
ID:	53240

    Die Funktion dieser Verbreiterungen ist mir schleierhaft. Sie verhindern jedenfalls das Ausfedern der Räder, indem sie die Querlenker blockieren. Ich würde diesen Teil des Chassis einfach absägen. Vielleicht bin ich aber auch zu vorschnell...

    Florian
    AM10SC
    Aktuelles Projekt: Umbau AM10SC PRO auf 4S

  2. #2
    Mitglied Avatar von Pickard

    Registriert seit
    28.07.2018
    Beiträge
    144
    Renommee-Modifikator
    1

    AW: Neuaufbau AMEWI AM10SC PRO

    Wie alt ist der Sohn, hat der auch Bock da drauf?

  3. #3
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    02.01.2019
    Beiträge
    8
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Neuaufbau AMEWI AM10SC PRO

    Der ist jetzt fast neun. Zuerst ist er mit einem Fertigfahrzeug von CARRERA durch die Gegend gefahren. Als er das niedergekämpft hatte, haben wir uns zusammen einen gebrauchten AM10SC ausgeguckt, auch weil er mit meinem leihweise richtig Spaß hatte und ich bereits die Schwachpunkte des Fahrzeugs ganz gut kannte. Der Kauf war ein echter Glücksgriff und seitdem kurvt er mit dem Ding glücklich durch die Pampa. Inzwischen schraubt er auch selbst an dem Fahrzeug und beseitigt die kleineren Blessuren.
    AM10SC
    Aktuelles Projekt: Umbau AM10SC PRO auf 4S

  4. #4
    Mitglied Avatar von Pickard

    Registriert seit
    28.07.2018
    Beiträge
    144
    Renommee-Modifikator
    1

    AW: Neuaufbau AMEWI AM10SC PRO

    Das ist cool. Meist hat man Probleme mit der Frau, das Zeugs kostet ja ein paa Euros. Fährst Du mehr auf Strasse oder im Gelände?

  5. #5
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    02.01.2019
    Beiträge
    8
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Neuaufbau AMEWI AM10SC PRO

    Zitat Zitat von Pickard Beitrag anzeigen
    Meist hat man Probleme mit der Frau, das Zeugs kostet ja ein paa Euros.
    Naja, Rechtfertigungsdruck ist schon manchmal vorhanden. Als sich beim Fahrzeug meines Sohnes andeutete, dass sich der Servo des RtR-Pakets zeitnah verabschieden wird, musste ich schon ein wenig reden, bis ich einen halbwegs stabilen und dennoch zügig arbeitenden Servo von SAVÖX bestellen durfte.

    Zitat Zitat von Pickard Beitrag anzeigen
    Fährst Du mehr auf Strasse oder im Gelände?
    Unterschiedlich: Hier bei uns zu Hause fahren wir meistens am Wochenende auf den großen leeren Parkplätzen und stecken Kurse mit Pylonen ab. Ab und an gehen wir auch auf eine Skaterbahn. Bei meinen Schwiegereltern gibt es in der Nähe einen großen Park mit diversen Möglichkeiten (große Skaterbahn, Bombentrichter auf einem ehemaligen Bunkergelände, große Wiese mit Sandhügeln). Dort nerven bei zu guten Wetter allenfalls die vielen Hunde ohne Leine.

    Florian
    AM10SC
    Aktuelles Projekt: Umbau AM10SC PRO auf 4S

  6. #6
    Mitglied Avatar von Pickard

    Registriert seit
    28.07.2018
    Beiträge
    144
    Renommee-Modifikator
    1

    AW: Neuaufbau AMEWI AM10SC PRO

    Jo, Hunde können echt eine Plage sein, besonders die Besitzer sind ätzend. Meckern einen an und lassen ihre geliebten Vierbeiner aber ohne Leine laufen. Wer zahlt dann das Modell, wenn die das schrotten.

    Pit

  7. #7
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    02.01.2019
    Beiträge
    8
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Neuaufbau AMEWI AM10SC PRO

    Zitat Zitat von Pickard Beitrag anzeigen
    Wer zahlt dann das Modell, wenn die das schrotten.
    An mein Fahrzeug kommen die meisten Hunde nicht ran, weil die zu langsam sind. Ich habe da mehr ein Thema mit, wer den Hund bezahlt, wenn 2,5 kg mit ordentlich Geschwindigkeit an dessen Beine fahren. Naja, ist ein müßiges Thema...

    Was ich dieses Jahr mal mit dem RC ausprobieren will, ist ein Off-Road-Park. Ich fahre neben dem RC auch einen Geländewagen in 1:1, so dass ich ab und an in solchen Fahrgeländen unterwegs bin.

    Florian
    AM10SC
    Aktuelles Projekt: Umbau AM10SC PRO auf 4S

  8. #8
    Mitglied Avatar von Pickard

    Registriert seit
    28.07.2018
    Beiträge
    144
    Renommee-Modifikator
    1

    AW: Neuaufbau AMEWI AM10SC PRO

    Bist Du versichert? Flieger müssen z.B. Eine Versicherung haben. Abgesehen bon den Hunden kann auch sonst was passieren.

  9. #9
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    02.01.2019
    Beiträge
    8
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Neuaufbau AMEWI AM10SC PRO

    Flieger brauchen meines Wissens ab 30 m Flughöhe eine besondere Haftpflichtversicherung. Bodengebundene RC-Fahrzeuge sind dagegen von der normalen Privathaftpflichtversicherung mit abgedeckt. Letztere habe ich bereits seit vielen Jahren.

    Was fährst Du so?

    Florian
    AM10SC
    Aktuelles Projekt: Umbau AM10SC PRO auf 4S

  10. #10
    Mitglied Avatar von Pickard

    Registriert seit
    28.07.2018
    Beiträge
    144
    Renommee-Modifikator
    1

    AW: Neuaufbau AMEWI AM10SC PRO

    Ich fahre einen getunten Grasshopper. Mit Lipo. Der geht ab wie Sau. Versicherung braucht man bei Fliegern schon wenn man im Vorgarten fliegt nicht erst ab 30m.

  11. #11
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    02.01.2019
    Beiträge
    8
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Neuaufbau AMEWI AM10SC PRO

    Habe heute mal weiter gemacht mit dem Aufbau:

    1. C-Hub mit Kugellagern ausrüsten

    Die Lagerung des Achsschenkels/Radlagerträgers im C-Hub ist beim AM10SC ab Werk eine Katastrophe. Oben wird ein Kugelkopf M3 mit Schaft und unten eine Inbusschraube M3 mit Blechhülse als Abstandshalter durch den C-Hub in den Radlagerträger geschraubt. Diese Konstruktion arbeitet sich relativ schnell durch das Kunststoffmaterial des C-Hub und weitet die Löcher oval aus. Das Ergebnis ist eine Radaufhängung mit ordentlich Spiel und eine ungenaue Lenkung.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	C-Hub - Detail.jpg 
Hits:	2 
Größe:	13,7 KB 
ID:	53250Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	C-Hub - Detail 2.jpg 
Hits:	2 
Größe:	15,5 KB 
ID:	53249

    Da der C-Hub aber immerhin mit ordentlichen Materialstärken und einem ausreichend zähen Kunststoffmaterial gesegnet ist, kann man ihn mit Rillenkugellagern in den Abmessungen 3x7x3 mm ausrüsten. Dazu werden nur wenige Werkzeuge benötigt:

    - Bohrständer mit möglichst langsam laufenden Antrieb/Bohrmaschine (<500 U/min)
    - Maschinenschraubstock
    - Schraubzwinge
    - Stufenbohrer 5,0/6,6 mm

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_0609.jpg 
Hits:	2 
Größe:	18,3 KB 
ID:	53245

    - Holzbohrer 7,0 mm
    - Kegelsenker
    - Metallbohrer in 4,0 mm, 5,0 und 6,0 mm
    - Kombizange

    Wichtig ist dabei, den C-Hub mit der Lagergasse, also den beiden Bohrungen möglichst exakt senkrecht zum Bohrfutter auszurichten und in dieser Position zu halten. Ich mache dies mit einem 4,0 mm Bohrer, der exakt durch beide Löcher passt und mit dem sich der C-Hub genau im Maschinenschraubstock zum Bohrfutter hin ausrichten lässt:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Einrichten des Werkstücks mit 4mm Bohrer.jpg 
Hits:	2 
Größe:	38,7 KB 
ID:	53252Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Einrichten des Werkstücks - Detail.jpg 
Hits:	2 
Größe:	14,5 KB 
ID:	53251

    Den Maschinenschraubstock fixiere ich dann noch gegen Verrutschen mit einer Schraubzwinge auf dem Tisch des Bohrständers.

    Zunächst bohre ich die vorhanden beiden Löcher auf 5,0 mm auf, um den C-Hub nach dem Setzen des ersten Lagersitzes und dem Umdrehen im Maschinenschraubstock wieder exakt zum Bohrfutter hin ausrichten zu können

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Bohrung auf 6 mm aufweiten.jpg 
Hits:	3 
Größe:	23,2 KB 
ID:	53248

    Dann setze ich mit dem Stufenbohrer an und bohre mit dem zweiten Teil des Bohrers den eigentlichen Lagersitz mit zunächst 6,6 mm Außendurchmesser. Dabei gehe ich auf der Oberseite des C-Hubs nur ca. 2,7 bis 2,8 mm tief in das Material hinein, da ich hier im Gegensatz zur Unterseite nicht sehr viel Material zur Verfügung stehen habe.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_0610.jpg 
Hits:	2 
Größe:	19,6 KB 
ID:	53257

    Danach wird der Stufenbohrer durch einen Holzbohrer mit 7,0 mm ersetzt, das Werkstück bleibt an Ort und Stelle. Mit dem Holzbohrer wird dann der Lagersitz im endgültigen Durchmesser (= Lageraußendurchmesser) hergestellt. Weil der Kunststoff beim Bohren ein wenig ausweicht, hat der Lagersitz im Eregbnis einen Innendurchmesser von ca. 6,95 mm, so dass das Lager gut im C-Hub klemmt.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Aufweiten des oberen Lagersitzes auf 7mm.jpg 
Hits:	2 
Größe:	15,0 KB 
ID:	53247


    Dann drehe ich den C-Hub um, damit ich die Unterseite entsprechend bearbeiten bearbeiten kann. Das Einrichten erfolgt jetzt mittels 5,0 mm Bohrer, der durch die beiden Bohrungen gesteckt wird. Ansonsten sind die Arbeitsgänge exakt wie an der Oberseite, nur dass ich an der Unterseite den Lagersitz deutlich tiefer setzen kann (ca. 3,5 mm bei 2,0 mm Restmaterial zum radlagerträger hin).

    Abschließend wird die Lagergasse noch an den beiden Verengungen auf 6,0 mm aufgebohrt, damit die beiden Distanzhülsen (Außendurchmesser 5,5 mm) dort hindurch passen.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Aufbohren der Lagergasse auf 6mm.jpg 
Hits:	4 
Größe:	25,4 KB 
ID:	53246

    Dann die beiden Lagersitze noch mit einem Kegelsenker leicht anfasen, damit die Lager sich besser einpressen lassen. Das Ganze sieht dann so aus:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	oberer Lagersitz - Detail.jpg 
Hits:	1 
Größe:	17,6 KB 
ID:	53260Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	unterer Lagersitz.jpg 
Hits:	1 
Größe:	20,1 KB 
ID:	53263

    Die Lager selbst kann man dann mit einer Kombizange ganz gut einpressen. Das Ergebnis sieht dann so aus:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Lager eingepresst - Detail.jpg 
Hits:	2 
Größe:	20,2 KB 
ID:	53259

    Jetzt muss nur noch der Radlagerträger mit Zwischenringen im C-Hub oben und unten ausdistanziert werden:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Zwischenring oben - Detail.jpg 
Hits:	2 
Größe:	21,2 KB 
ID:	53264

    Der fertig im C-Hub montierte Radlagerträger sieht dann so aus (die überstehende Schraube muss noch gekürzt werden, sonst schleift sie an der Antriebswelle):

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Endergebnis - Detail Innenseite.jpg 
Hits:	2 
Größe:	24,4 KB 
ID:	53253Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Endergebnis - Detail Oberseite.jpg 
Hits:	2 
Größe:	16,3 KB 
ID:	53254Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Endergebnis - Detail Unterseite.jpg 
Hits:	2 
Größe:	23,8 KB 
ID:	53255

    Um den originalen Kugelkopf mit dem Absatz weiter verwenden zu können, muss der Absatz von ca. 4,0 mm auf 3,0 mm abgedreht werden. Dazu spanne ich den Kugelkopf vorsichtig in das Bohrfutter der Bohrmaschine im Bohrständer und halte dann eine Schlüsselfeil an den rotierenden Schaft. Mit leichten Zugbewegungen der Feile lässt sich dann das Material am Schaft gleichmäßig abnehmen.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Gegenüberstellung oberer Kugelkopf.jpg 
Hits:	3 
Größe:	23,4 KB 
ID:	53256Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_0622.jpg 
Hits:	4 
Größe:	32,7 KB 
ID:	53258

    Beim vorliegenden Projekt soll der Kugelkopf später gegen eine Aufnahme für ein weiteres Kugellager sowie zwei Anlenkpunkten für die Kugelköpfe der beiden oberen Radträgerstreben weichen.


    2. Vorspur an der Hinterachse auf 0,75° einstellen

    Ab Werk kann man die Spur der Hinterachse mittels Umsetzen der Kunststofflager der inneren Querlenkerwelle in deren Haltern in 1,5°-Schritten einstellen (1,5° Nachspur - 0° - 1,5° Vorspur). Die 1,5° Nachspur sind bekanntermassen nicht fahrbar, weil das Fahrzeug instabil ist. Bei 0° ist es nicht ganz so stark, aber ebenfalls unruhig. Bei 1,5° Vorspur (= Werkseinstellung) ist das Fahrverhalten im Geradeausmodus sehr ruhig und stabil. Dafür neigt das Fahrzeug unter Schub beim Einlenken zum massiven Übersteuern. Deswegen hatte ich mir bereits an meinem anderen SC einen Querlenkerhalter mit einer Vorspur von 0,75° gebaut. Den gibt es jetzt natürlich auch für die PRO-Variante:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Querlenkerhalter - Detail 2.jpg 
Hits:	3 
Größe:	31,8 KB 
ID:	53265

    Florian
    Geändert von HJ61 (07.01.2019 um 23:49 Uhr)
    AM10SC
    Aktuelles Projekt: Umbau AM10SC PRO auf 4S

  12. #12
    Mitglied Avatar von Pickard

    Registriert seit
    28.07.2018
    Beiträge
    144
    Renommee-Modifikator
    1

    AW: Neuaufbau AMEWI AM10SC PRO

    Hallo Flori, ich kann irgendwie die Fotos nicht sehen... was hast Du bei der Aktion an Dublonen da reingesteckt?

  13. #13
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    02.01.2019
    Beiträge
    8
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Neuaufbau AMEWI AM10SC PRO

    Also bei mir sind die Fotos im Beitrag in klein zu sehen und wenn man draufklickt werden sie gesondert in groß geöffnet. Man muss aber dafür eingeloggt sein. Die Fotos wurden direkt über das Forum hochgeladen.

    Dublonen: Die gedichteten Kugellager kosten nicht die Welt, ca. 1,50 Euro pro Stück. Gibt es z.B. bei rc4speed.

    Die Distanzstücke kosten 3,95 Euro / 10 Stück. Die gibt es z.B. bei leichteschrauben.

    Am teuersten war der Stufenbohrer, der bei ca. 10 Euro liegt. Den habe ich über bohrerdiscount24 bezogen, genauso wie den 7mm Holzbohrer.

    Der Rest ist Standardausrüstung. Da das jetzt schon das zweite Fahrzeug ist, das ich umrüste, lohnt sich das schon. Sonst hätte ich ja auch 2x neue C-Hub kaufen müssen, die als Paar auch bei rund 10 Euro liegen.

    Der Querlenkerträger ist aus einem Rest Fensterbank (stranggepresstes Alu-Material = sehr hart / biegesteif) aus dem Metallschrott entstanden. Einfach das Originalteil aufgelegt, Umrisse und Bohrungen angezeichnet und dabei die Bohrungen für die Kunststoffeinsätze jeweils um 1,5 mm nach außen gesetzt. Der Rest ist feilen und sägen. Für mein anderes Fahrzeug habe ich mir vier solcher Querlenkerhalter gebaut, deren Bohrungen gegenüber dem Originalteil um 0,5 bis 2,0 in 0,5mm-Schritten nach Außen versetzt sind. Damit kann man den Nachlauf ausreichend fein gestuft einstellen.

    Florian
    Geändert von HJ61 (08.01.2019 um 10:21 Uhr)
    AM10SC
    Aktuelles Projekt: Umbau AM10SC PRO auf 4S

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •