Ergebnis 1 bis 2 von 2
  1. #1
    Neuer Benutzer

    Registriert seit
    01.10.2019
    Beiträge
    1
    Renommee-Modifikator
    0

    Auto für das Kind gesucht

    Hallo zusammen.

    Ich benötige einmal Rat von den Profis. Nachdem mein Junior (6 Jahre) nun bereits das 3. Spielzeugauto mittels leichtem (!) Baumkontakt geschrottet hat muss nun definitiv was besseres her. - reparieren kann man die nämlich schlecht bis gar nicht. Da er nun schon längere Zeit begeistert mit ferngesteuerten Autos spielt gehe ich einfach mal davon aus, dass ihn das etwas länger beschäftigen wird.

    Ich habe in der Materie de facto keine Erfahrung mehr. In meiner Jugend, so vor ca. 25 Jahren, hatte ich einen Tamiya Buggy und wir sind unsere Autos damals auch begeistert gefahren und haben uns immer die High-End Modelle gewünscht und natürlich nie bekommen. Seit dem herrscht bei mir im Bereich RC Funkstille und mein Wissenstand ist, sofern überhaupt noch vorhanden, 25 Jahre alt. In der Zeit dürfte sich einiges getan haben und genau hier kommt ihr ins Spiel.

    Nach etwas Recherche und Meinung des Kindes (Optik ist bei dem Burschen einfach alles!) sind eigentlich nur 2 Modelle in der momentanen Auswahl.

    - Reely Dune Fighter (hier waren die Männlein im Auto und das Reserverad DAS ausschlaggebende Argument)
    - Tamiya DT-03T Aqroshot (der "normale" DT-03 kommt nicht in Frage. Sieht laut Kind doof aus)

    Direkt die erste Frage: Sind die beiden Dinger zu gebrauchen? In erster Linie will ich was bei dem man auch Ersatzteile bekommt wenn der Bengel den Wagen vor einen Baum lenkt. Ich bin sicher, dass es bei den Autos Teile gibt die besonders gerne kaputt gehen - kann man diese "üblichen Verdächtigen" problemlos kaufen?

    Nächster Punkt: Wie schaut es mit Wasserdichtigkeit aus? Überlebt die Elektronik Fahrten durch den Regen und auch mal das Bad in einer Pfütze? Bzw. kann man mit mehr oder weniger vertretbarem Aufwand hier nachhelfen?

    Zudem würde ich gerne das Auto "drosseln". Sprich: Es sollte nicht schneller als 20 km/h laufen - mehr möchte ich ihm beim besten Willen nicht zumuten. Mit welcher Motor-Regler-Kombi kann man sowas am besten bewerkstelligen. In meinem Kopf stellt sich das so dar, dass bei reduzierter Geschwindigkeit auch der Akku länger durchhalten sollte. Stimmt das oder ist das Blödsinn?

    Als Sender tendiere ich zu einem Carson Reflex Wheel Start. Knallige Farben, kleine Größe (wichtig!), vor-zurück-links-rechts. Passt. Ist das Ding zu gebrauchen oder Kernschrott?

    Bonusfrage nur für mich: Ich habe die Bauanleitungen der Tamiya DT-03 und DT-03T durchgelesen. Und ich bin zu dem Schluss gekommen, dass die beiden bis auf die hinterletzte Unterlegscheibe komplett identisch sind. Die einzigen Unterschiede sehe ich in der Karosserie und den Reifen. Übersehe ich hier was.

  2. #2
    Mitglied Avatar von Siebenlocke

    Registriert seit
    24.03.2009
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    4.839
    Renommee-Modifikator
    16



    AW: Auto für das Kind gesucht

    Hallo
    Also zum Dune man kann in der Preisklasse keine Wunder erwarten. Aber wenn du den Kit für 100,-€ nimmst und da eine Brushless Combo mit 21,5T Motor rein machst dann wäre das schon nach deinen Erwartungen. Mit Wasserdicht ist das so eine Sache meinst ist das Spritzwassergeschütz. Servo sollte schon 10Kg und MG haben. Oder einen Crawler Motor 35T und einen Hobbywing 1060 oder baugleich Regler
    Ich persönlich bin kein Freund von Wasserspielen da auch die Kugellager das nicht vertragen.
    Der Tamiya wäre auch OK ist eigentlich Robust und der Original BL Regler ist nicht Wasserdicht. Auch da wäre eine 21,5T Motor oder 35T Bürste. Sinnvoll.
    Ich persönlich halte Garnichts von Carson.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •