Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Mitglied

    Registriert seit
    11.10.2019
    Beiträge
    7
    Renommee-Modifikator
    0

    Ich war einmal ein T-Maxx

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_1992.jpg 
Hits:	18 
Größe:	45,6 KB 
ID:	53886Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_1994.jpg 
Hits:	18 
Größe:	45,7 KB 
ID:	53887Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_1996.jpg 
Hits:	13 
Größe:	47,0 KB 
ID:	53888Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_1997.jpg 
Hits:	14 
Größe:	47,0 KB 
ID:	53889Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_1998.jpg 
Hits:	14 
Größe:	48,2 KB 
ID:	53890Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_1999.jpg 
Hits:	14 
Größe:	47,4 KB 
ID:	53891

    Wie der Titel schon sagt, möchte ich euch meinen Umbau vom T-Maxx zum E-Maxx vorstellen.
    Da ich keine Verbrenner mehr möchte, baue ich so langsam alle meine Modelle auf Brushless um. Leider sind diese schon in die Tage gekommen und Umbausätze sind in Deutschland so gut wie nicht mehr erhältlich.
    Die Grundplatte habe ich daher in Canada bestellt (Sonntags bestellt und darauffolgenden Freitag war sie da). Der restliche Alu-umbau wurde schon vor Jahren durchgeführt. Die Getriebeinnereinen sind Original von Traxxas und das Gehäuse aus dem I-Net.
    Neu sind die Stoßdämpfer, die von Öldruck auf Druckluft umgebaut wurden. Der vordere und hintere Kreis kann separat aufgepumpt werden. Kunstoffteile sind alle aus dem 3D-Drucker.
    Und damit er nicht so alleine auf dem Regal vor sich hinfristet, habe ich für mein Graupner B-28 noch einen Trailer gebaut (3D-Drucker) und eine Anhängerkupplung verpasst.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_2001.jpg 
Hits:	15 
Größe:	45,5 KB 
ID:	53892Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_2002.jpg 
Hits:	14 
Größe:	45,6 KB 
ID:	53893

    Grüße Artur

  2. #2
    Mitglied Avatar von Vertex

    Registriert seit
    21.03.2020
    Ort
    Plauen
    Beiträge
    10
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Ich war einmal ein T-Maxx

    Du hast Öldruckstoßdämpfer auf Druckluft umgebaut? Wie hast du das denn gemacht? Und hast du da einen kleinen Druckluftkessel im Modell verbaut den du mit einem Kompressor füllst? Was für Vorteile hast du mit der Druckluft?
    Sonst sieht der T-Maxx sehr gut aus.

  3. #3
    Mitglied

    Registriert seit
    11.10.2019
    Beiträge
    7
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Ich war einmal ein T-Maxx

    Hallo.

    Ich habe Passgenaue Teller für die Kolbenstange gedreht, die mit einem O-Ring abgedichtet sind. Das Ölreservoir dient jetzt als Luftspeicher. Der hintere Kreis und der vordere Kreis kann separat über ein Reifenventil befüllt werden (2. Bild - Mitte). Der große Vorteil ist, das ich jetzt die Härte der Dämpfer einstellen kann.
    Auf Grund des Gewichts habe ich selbst mit den BigBore-Dämpfern von Traxxas keine zufriedenstellende Dämpfung erreicht.
    Standartmäßig befülle ich sie mit ca. 2,5 Bar, ab 4 Bar wird er Knüppelhart. Die Federn sind eigentlich nur zur Schau da.

    Grüße Artur

  4. #4
    Mitglied

    Registriert seit
    06.08.2019
    Beiträge
    17
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Ich war einmal ein T-Maxx

    Sehr schön, aber das Drucken mit einem 3D-Drucker dauert lange?

  5. #5
    Mitglied

    Registriert seit
    11.10.2019
    Beiträge
    7
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Ich war einmal ein T-Maxx

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_2085.jpg 
Hits:	6 
Größe:	36,0 KB 
ID:	53960Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_2086.jpg 
Hits:	6 
Größe:	36,1 KB 
ID:	53961Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_2087.jpg 
Hits:	6 
Größe:	41,9 KB 
ID:	53962Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_2088.jpg 
Hits:	7 
Größe:	38,3 KB 
ID:	53963

    Der 3D Druck dauert schon etwas aber die Konstruktion des Modells nimmt bei weitem mehr Zeit in Anspruch.
    Das Chassis des 6WD entstand komplett aus dem Drucker. Werde ihn bei Gelegenheit noch ausführlicher vorstellen.

    Grüße Artur

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •