Ergebnis 1 bis 14 von 14
  1. #1
    Mitglied

    Registriert seit
    09.02.2021
    Beiträge
    26
    Renommee-Modifikator
    0

    Neuer Motor = neuer Regler?

    Hallo Leute,

    ich bin neu im Geschäft und hier im Forum, interessiere mich aber schon etwas länger für RC-Autos.

    Ich habe seit kurzen einen Traxxas G500 4x4², welcher seit sehr langer Zeit mein erster RC-Bolide ist. Dieser hat den Traxxas Titan TRX3975R 550 21T Motor verbaut. Ich bin mit dem Motor bisher (erst eine Ausfahrt durch tieferes Wasser und Schlamm) sehr zufrieden. Allerdings gibt es ja auch Motoren wie den Trailmaster und Crawlmaster von Holmes und natürlich auch viele andere.

    1. Nicht dass ich es sofort vorhätte, aber angenommen, ich möchte mal einen anderen 550er Motor in den G500 bauen, muss dann auch der Fahrtenregler getauscht werden, oder reicht es, wenn man wirklich nur den Motor tauscht, welcher natürlich dementsprechend zu meinen 3s-Akkus passt?

    2. Der TRX3975R ist ja ein Bürstenmotor. Kann man diesen einfach gegen einen bürstenlosen Motor ersetzen, oder erfordert das mehrere Umbaumaßnahmen?

    Danke euch im Voraus und viele Grüße.
    Stefan
    Geändert von melo (09.02.2021 um 03:15 Uhr)

  2. #2
    Mitglied Avatar von Siebenlocke

    Registriert seit
    24.03.2009
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    5.060
    Renommee-Modifikator
    17

    AW: Neuer Motor = neuer Regler?

    Hallo
    Für einen Brushlessmotor brauchst auch einen Brushlessregler.
    Dann der Original Regler ist zwar OK aber mit einen BEC mit nur 1A Leistung ist das ein Witz.
    3A sollte man schon haben oder wie die meisten ein zusätzliches BEC einbauen.
    Dann die Dämpfer sollteman für ein besseres ansprechverhalten überarbeiten.
    Empfehlen kann ich dir die Hobbywing AXC Combo habe 11 St. davon im Einsatz.
    Wenn du mit 3S fährst reicht die 1200KV oder 1400KV.
    Dann besorge dir schon mal ein besseres Servo so ab 20Kg.
    Die die schwachen Originalteile verrecken reihenweise.
    Ich kenne weit über 20 TRX4 Fahren da hat keiner mehr das Originale drin.
    Ich habe das jedes falls direkt getauscht.
    Geändert von Siebenlocke (09.02.2021 um 10:37 Uhr)

  3. #3
    Mitglied

    Registriert seit
    09.02.2021
    Beiträge
    26
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Neuer Motor = neuer Regler?

    Hi Siebenlocke,

    danke erst mal für die Infos, aber wie ich geschrieben hatte, bin ich neu in dem Segment und ich komme auch nicht jeden Tag dazu zu fahren. Solange erst mal alles hält, lasse ich das Auto unverändert, da ich auch so schon begeistert von dem Traxxas TRX4 bin.

    Was bedeuten denn die 20kg bei der Servo? Dass die so viel Gewicht wegdrücken kann, oder was?
    Und wie ist es mit meiner ursprünglichen Frage, ob ich für einen neuen 550er Motor auch einen neuen Regler brauche?
    Und was hat es mit dem BEC und dem 1A des originalen Reglers auf sich?

    Fragen über Fragen. :-)

  4. #4
    Mitglied Avatar von Siebenlocke

    Registriert seit
    24.03.2009
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    5.060
    Renommee-Modifikator
    17

    AW: Neuer Motor = neuer Regler?

    Hallo
    Für einen andern Bürstenmotor braucht man keinen anderen Regler es sei denn man will einen bessern.
    Z.B. einen 1080 von Hobbywing bis 15 Parameter zum einstellen mit 3A BEC und Günstiger als der Traxxas.
    Dann die Original Motoren rauchen auch ganz gerne ab ich kenne welche ich haben schon den 4 drin.
    20KG heißt das es 20 Kg schafft. Die Original TRX schaffen nur 9Kg was ein Witz ist für ein Crawler der 4 Kg wiegt.
    Teils haben bei uns welche mit 40Kg oder mehr drin.
    In meinem Traxxas Slash 4WD Ultimate, Sound Brushless LP über 700,-€ hat das Servo keine Akkuladung gehalten ist jetzt auch ein anderes drin
    10kg Servos habe ich in 1:10 2WD Buggys die nur 1,5Kg haben.
    Das Originale Servo habe ich jetzt in einer Tamiya Ente 1,1Kg da ist es nicht überfordert.
    Dann 1A BEC das der Regler nur hat heißt er kann nur 1A abgeben wenn man noch Licht oder andere Sachen an schließt schafft er das dann nicht mehr kann dadurch auch abrauchen.
    Geändert von Siebenlocke (09.02.2021 um 17:47 Uhr)

  5. #5
    Mitglied

    Registriert seit
    09.02.2021
    Beiträge
    26
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Neuer Motor = neuer Regler?

    Hi und danke erneut für etwas Aufklärung.
    Es gibt doch mehrere Servos oder? Von welcher Servo sprichst du, die 20kg schafft?

    Falls ich wirklich mal extremer mit dem G500 fahre, macht das alles sicherlich Sinn, also auch die Teile gegen stärkere zu ersetzen. So reicht es mir persönlich erst mal, solange er nicht abraucht. Bei den Steigungen und dem hohen Wasser, wo ich das letzte mal gefahren bin, hat mir das ganze System nicht annähernd den Eindruck gemacht, als das es gleich abrauchen würde, aber ich denke auch, dass das Gesamtpaket ganz ordentlich für den Anfang ist und man mit den von dir genannten, besseren Teilen sicherlich eine höhere Lebensdauer hat.

    Grüße.
    Stefan
    Geändert von melo (09.02.2021 um 18:26 Uhr)

  6. #6
    Mitglied Avatar von Siebenlocke

    Registriert seit
    24.03.2009
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    5.060
    Renommee-Modifikator
    17

    AW: Neuer Motor = neuer Regler?

    Hallo
    Ich spreche von dem Lenkservo die zum Diff schalten haben nur 1,5Kg die verrecken auch ganz gerne deshalb habe ich den Sport.
    Hobbywing AXE Combo, 20Kg Servo, Winde, Licht, Alu Achsen, Alufelgen, Akkufacht tiefergelegt für Shorty Lipos und Dämpfer überarbeitet.

  7. #7
    Mitglied

    Registriert seit
    09.02.2021
    Beiträge
    26
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Neuer Motor = neuer Regler?

    Alles klar, danke. Ich werde mich mal noch näher darüber informieren, einfach weil es mich interessiert.

  8. #8
    Mitglied Avatar von Siebenlocke

    Registriert seit
    24.03.2009
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    5.060
    Renommee-Modifikator
    17

    AW: Neuer Motor = neuer Regler?

    Hallo
    Nur so spazieren fahren mag das ja noch alles gehen.
    Also bei mir werden die Crawler ganz Extrem ran genommen da gibt es keine Gnade.
    Meine Heimstrecke gilt bei vielen als höchst Material Mordend.
    Von den anderen trauen sich die wenigsten da hoch wo ich hoch fahre die haben da die Hosen mehr als Voll.
    Und bei der Höchsten Steigung da bin ich der Einzige der die bisher bezwungen hat.
    Denn nur die harten kommen in den Garten.

  9. #9
    Mitglied

    Registriert seit
    09.02.2021
    Beiträge
    26
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Neuer Motor = neuer Regler?

    Erst mal ruhig anfangen. Mein letztes RC Auto hatte ich vor, über 20 Jahren, würde ich mal sagen. Und die Autos damals, konnten nicht annähernd schadfrei durch kleine Pfützen fahren. Somit ist es für mich krass, was der Traxxas schon mit Standardausrüstung schafft.
    Für einen Erfahrenen ist das eventuell Kinderkacke, für mich ist es überkrass.

    Übrigens, laut einem Video, welches ich noch nicht verlinken darf, da ich zu wenig Beiträge geschrieben habe, schafft der 2075x 10,9kg bei 6V (maximale Betriebsspannung).
    Sind natürlich trotzdem keine 20kg, aber immerhin 1,9kg mehr als von dir angegeben.

    Da der G500 3kg wiegt, schafft der Servo dann fast das 4-fache Fahrzeuggewicht. Dazu kommt, dass das kein Rennbuggy ist, bei dem die Lenkkräfte extremst sind. Ich denke also, dass das durchaus ein sinnvolles Standard-Setting ist.
    Geändert von melo (10.02.2021 um 03:27 Uhr)

  10. #10
    Mitglied

    Registriert seit
    09.02.2021
    Beiträge
    26
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Neuer Motor = neuer Regler?

    Und mal angenommen, man nimmt 2 gleichwertige Servos, von dem eins 10kg und das andere 20kg Stellkraft hat, verbraucht das mit den 20kg Stellkraft nicht auch mehr Akku?
    Geändert von melo (10.02.2021 um 20:47 Uhr)

  11. #11
    Mitglied Avatar von Siebenlocke

    Registriert seit
    24.03.2009
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    5.060
    Renommee-Modifikator
    17

    AW: Neuer Motor = neuer Regler?

    Hallo
    Ein 10KG und 20Kg können nicht Gleichwertig sein höchsten 2 10KG.
    Klar das 20Kg oder mehr braucht auch mehr Strom irgend wo muss die Leistung ja her kommen.
    Das ist ja das Problem bei TRX der Regler schafft nur ein 1A und da kann man dann keine stärken Sevos mit dem Regler nehmen. Alle TRX Fahrer die ich kenne haben entweder andere Regler meist HW 1080 drin oder ein Externes BEC mit 5A.
    Und mit den 3Kg Fahrzeuggewicht zu den 10,9Kg zu rechnen kann man das so nicht.
    Und der Akku kommt ja auch noch zum Gewicht dazu.
    Und 10,9KG ist auch ein Witz.
    Denn bei einem Buggy treten lange nicht solche Extrem Lenkkräfte auf denn die fahren auf ziemlich Glatter Strecke. Ich selber habe auch noch 3 2WD und 3 WD4 Buggy ich weiß schon wovon ich spreche.
    Und bei einem Crawler im Gelände treten ganz Extrem Lenkkräfte auf deshalb verrecken die Original Servo bei den TRX ja auch immer besonders im Unterholz und zwischen Steinen treten die Kräfte auf.
    Wenn man damit natürlich nur auf glatten Boden spazieren fährt ist das noch OK.
    Und wenn ich bedenke was das 2075 kostet ist schon ganz Mager.
    Servos 35Kg aus China 19,-€ inkl. Versand die 20KG DS3218 ab ca. 13,-€ die 25Kg auch nicht viel Teuer.
    Von den 20KG habe ich einige im Gebrauch und sehr viele Bekannte wobei da noch keiner eins Defekt hatte.
    Und dann vor 20 Jahren ohne Schaden durch eine Pütze fahren stimmen auch nicht. Gut man musste da was machen aber das ging auch.
    Ich habe seit Anfang 1990 bis 2021 Rennen gefahren SM Läufe, DM und EM im Onroad Elektro Bereich und da wurde bei Rennen immer draußen im Regen gefahren und das 5 bis 8 Minuten lang
    Geändert von Siebenlocke (10.02.2021 um 11:03 Uhr)

  12. #12
    Mitglied

    Registriert seit
    09.02.2021
    Beiträge
    26
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Neuer Motor = neuer Regler?

    Zitat Zitat von Siebenlocke Beitrag anzeigen
    Klar das 20Kg oder mehr braucht auch mehr Strom irgend wo muss die Leistung ja her kommen.
    Das meine ich.

    Zitat Zitat von Siebenlocke Beitrag anzeigen
    Alle TRX Fahrer die ich kenne haben entweder andere Regler meist HW 1080 drin...
    Kann man bei dem HW 1080 den Originalsender weiter verwenden und muss man diesen dafür neu anlernen?

    Zitat Zitat von Siebenlocke Beitrag anzeigen
    Denn bei einem Buggy treten lange nicht solche Extrem Lenkkräfte auf denn die fahren auf ziemlich Glatter Strecke.
    Naja, ein Offroad-Buggy mit hoher Geschwindigkeit, der auch mal schnell um Kurven und durch Bodenwellen fährt, oder auf losem Untergrund relativ hoch und weit springt!?

    Zitat Zitat von Siebenlocke Beitrag anzeigen
    ich weiß schon wovon ich spreche.
    Das bezweifel ich auch nicht.

    Zitat Zitat von Siebenlocke Beitrag anzeigen
    Und bei einem Crawler im Gelände treten ganz Extrem Lenkkräfte auf deshalb verrecken die Original Servo bei den TRX ja auch immer besonders im Unterholz und zwischen Steinen treten die Kräfte auf.
    Wenn man damit natürlich nur auf glatten Boden spazieren fährt ist das noch OK.
    Eben, kommt halt darauf an, wie und wo man fährt. Als Anfänger ist der TRX4 für mich absolut klasse.

    Zitat Zitat von Siebenlocke Beitrag anzeigen
    Und dann vor 20 Jahren ohne Schaden durch eine Pfütze fahren stimmen auch nicht. Gut man musste da was machen aber das ging auch.
    Nicht mit meinen (einfacheren) RC-Autos. Abgesehen davon war das ein Go-Kart, ein kleiner Porsche und noch ein Monster Truck. Letzterer konnte schon mal ein bissel Matsch ab, aber die waren keinesfalls wasserdicht, aber auch nicht annähernd so teuer. Als kleiner Junge habe ich da aber auch nicht rum gebastelt, sondern war froh, überhaupt ein RC-Auto zu haben. Auch Akku-technisch hat sich da natürlich einiges getan. Damals hat man die Batterien immer noch 12h laden müssen, um dann 10-15 Minuten zu fahren. Heute ist es eher andersrum (natürlich etwas übertrieben).

    Zitat Zitat von Siebenlocke Beitrag anzeigen
    Ich habe seit Anfang 1990 bis 2021 Rennen gefahren SM Läufe, DM und EM im Onroad Elektro Bereich und da wurde bei Rennen immer draußen im Regen gefahren und das 5 bis 8 Minuten lang
    Eben, du betreibst das schon viel länger und ganz anders. 1990 war ich 3 Jahre alt.

    Ich denke aber, dass der Traxxas TRX4 out of box schon ein gutes Gesamtpaket für Einsteiger bietet, welche aber auch ein bissel Spaß damit haben wollen, was Wasser, Steigungen und generell Gelände angeht.
    Für den Einstieg gibt es sicherlich auch schon günstigere Modelle, aber ob die das können, was der G500, oder auch der Defender können? Abegesehen davon gefallen mir die Buggys nicht so, der G500 hingegen sehr. Also darauf kommt es natürlich auch an.
    Geändert von melo (11.02.2021 um 11:40 Uhr)

  13. #13
    Mitglied Avatar von Siebenlocke

    Registriert seit
    24.03.2009
    Ort
    Mönchengladbach
    Beiträge
    5.060
    Renommee-Modifikator
    17

    AW: Neuer Motor = neuer Regler?

    Hallo
    Also man muss mit Funke und Regler nur ein Setup machen das geht aber mit jeder Funke.
    Also wir haben die Akkus Anfang der 90iger immer mit 1,5C geladen dann war die nach ca. 40 Minuten Voll nach der Temparatur Abschaltmetode.
    Es gab da auch schon Schnelllader.

  14. #14
    Mitglied

    Registriert seit
    09.02.2021
    Beiträge
    26
    Renommee-Modifikator
    0

    AW: Neuer Motor = neuer Regler?

    So etwas hatten wir damals nicht. Das waren aber auch RC-Autos, welche mit AA-Batterien betrieben worden. Also wir hatten keine richtige RC-Ausrüstung. Haben das aber auch nicht sportlich betrieben. Also für mich hat sich da einiges getan. War aber auch nie richtig in der Szene aktiv und bin es ja aktuell auch noch nicht. Kann da noch viel lernen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •